SOC Changelog

Inhaltsverzeichnis


Build 3.3.1

Release Date: 08.11.2016

  • Maintenance: Neues Code-Signing-Zertifikat für den SOC-Client-Anwendung.


Bitte beachten sie:

Bevor Sie ein Update durchführen, stellen Sie sicher, das Sie ein aktuelles Backup erstellt haben.

Build 3.3

Release Date: 21.06.2016

  • Security: Webserver läuft nun mit 4096 Bit Diffie-Hellman-Verschlüsselung.
  • Security: Neue Putty-Version 0.67 im Setup hinzugefügt.
  • Security: OpenSSL wurde auf 1.0.2h aktualisiert.
  • Feature: Schaltfläche zum Testen der Netzwerkkonfiguration hinzugefügt.
  • Feature: Es wird nun beim Aufruf der UTM-Secure-Shell der Port mit übergeben.
  • Feature: Es ist nun möglich die UTM-Secure-Shell ohne Benutzer aufzurufen.
  • Feature: Es ist nun möglich die Berichtserstellung beim Zuweisen eines neu erstellten UTM-Knoten zu aktivieren.
  • Feature: Es besteht nun die Möglichkeit die Datenpartition zu sichern und wiederherzustellen.
  • Feature: Bei UTMs wird nun beim Zuweisen zum LogCenter automatisch die Service-OU zugewiesen.
  • Maintenance: Das Verhalten der "Kennwort anzeigen"-Checkbox beim Bearbeiten von UMA- und NAC-Knoten ist nun identisch mit dem UTM-Knoten.
  • Maintenance: Bei einer veralteten Client-Version wird nun beim Loginversuch eine Downloadmöglichkeit geboten.
  • Maintenance: Beim Zuweisen einer OU zum LogCenter, wird nun ein Hinweis angezeigt, das das SOC als Syslog-Server eingetragen werden muss.
  • Maintenance: Installationsinformationen mit wichtigen Hinweisen werden nun angezeigt.
  • Maintenance: LogCenter-Speicherverbrauch wurde reduziert.
  • Maintenance: Stabilität des Logcenters wurde verbessert.
  • Bugfix: Schreibfehler in der Ereignis E-Mail behoben.
  • Bugfix: Download Problem mit kleinen Dateien behoben.
  • Bugfix: Server-/ Client Information wird im Login wieder richtig dargestellt.
  • Bugfix: Bei Link-OUs kann nun die URL bei einem Sonderzeichen im Kennwort/Benutzernamen korrekt geöffnet werden.
  • Bugfix: Beim UTMv10 editieren wird nun der Port richtig angezeigt, vorher nur 22.
  • Bugfix: Umlaute in AD-Namen werden nun im ESR richtig ausgewertet.
  • Bugfix: KV-SaveNet Maschinen werden wieder im Monitoring und Backup unterstützt.
  • Bugfix: Lange Javascript-Ausführungen blockieren die Maschine nicht mehr.
  • Bugfix: Berechtigungen im OU-Baum werden nun richtig vererbt.
  • Bugfix: Lauf erzwingen bei Sicherungen beeinflusst nun nicht nicht mehr den Last-Run.
  • Bugfix: Bei Zeitänderungen für Sicherungen wird nun der Last-Run zurückgesetzt.
  • Bugfix: Tages-Webreport-Diagramm zeigt nun Daten unter 1 MB an.
  • Bugfix: Beim ESR-Zeitraum "Monatlich" wird nun der Zeitraum im Dateinamen richtig gesetzt.


Bitte beachten sie:

Bevor Sie ein Update durchführen, stellen Sie sicher, das Sie ein aktuelles Backup erstellt haben.

Build 3.2

Release Date: 22.02.2016

  • Security: Login für SOC-Benutzer benötigt eine Mindestlänge von 5 Zeichen.
  • Security: Kennwörter für SOC-Benutzer benötigen eine Mindestlänge von 8 Zeichen.
  • Security: Erhöhung der Sicherheit der Passwort-Verschlüsselung.
  • Security: Es wird nun nicht mehr gemeldet, wenn ein Benutzer nicht im SOC ist.
  • Security: OpenSSL-Update: CVE-2016-0701.
  • Security: glibc-Update: CVE-2015-8776, CVE-2015-9761, CVE-2015-8779, CVE-2015-8777, CVE-2015-7547.
  • Security: Webserver: Alte Cipher entfernt.
  • Feature: Es ist nun möglich über den SOC-Client und dem CLI eine Test-E-Mail zu senden.
  • Feature: Es wird nun die Syslog-Nachricht mit in die Event-E-Mail eingefügt.
  • Feature: Der SSH-Port für UTMs ist nun einstellbar.
  • Feature: Es werden nun im Benutzer-Webreport 500 statt 200 Datensätze angezeigt.
  • Feature: Es besteht nun die Möglichkeit separate Benutzerdaten für externe LogCenter zu hinterlegen.
  • Feature: Es besteht nun die Möglichkeit die RDP-Version auszuwählen.
  • Feature: Es ist nun möglich das Data-Storage auch unverschlüsselt anzulegen.
  • Feature: Es werden nun die OpenVPN-Verbindungszeiten im ESR angezeigt.
  • Usability: Es wird verhindert, das der letzte Administrator aus dem SOC entfernt wird.
  • Usability: Es wird nun der Berichtszeitraum in den Betreff und in den Dateinamen angefügt.
  • Usability: Es wird nun angezeigt, wenn der Benutzer nicht in der Data-Protection-Gruppe ist.
  • Bugfix: Event-E-Mails werden wieder versendet.
  • Bugfix: Der ESR wird nun auch versendet, wenn im OU-Namen bestimmte Sonderzeichen(:;?=|/<>) sind.
  • Bugfix: Verarbeitung von großen Datenmengen im CF-Report-Daten-Generator verbessert.
  • Bugfix: Die Verwendung des Semikolon ist nun im Kennwort erlaubt.
  • Bugfix: Die Verarbeitung von großen Datenmengen für den Benutzer-Webreport verbessert.
  • Bugfix: Verbesserte Stabilität Datenbanksuche im Historischen Log.
  • Bugfix: Autoscroll Bezeichnung im LiveLog sind nun nicht mehr vertauscht.
  • Bugfix: V10 VPN-Gateway bleibt beim Laden nicht mehr hängen.
  • Bugfix: Im Reporting werden AD-Benutzernamen mit ".$ " nun ordentlich gematched.
  • Bugfix: Das SMTP-Kennwort wird nun richtig im SOC-Client ausgelesen.
  • Bugfix: Gelöschte Dienstknoten werden nun vor dem Refresh richtig erkannt.
  • Bugfix: Beim Drag & Drop werden keine Container-Knoten mehr erstellt, wenn diese deaktiviert ist.
  • Bugfix: Beim Löschen von Knoten werden die Unterknoten wieder richtig angezeigt.
  • Bugfix: Lange OU-Namen werden nun in den Einstellungsdialogen nicht mehr abgeschnitten.
  • Bugfix: OU-Baum: Knoten werden nun immer gleich sortiert.
  • Bugfix: Verbindung auf UTMv10 wieder möglich wenn beim Hostnamen mehrere IP-Adressen zurückgegeben werden.
  • Bugfix: Kleinere Rechtschreibfehler behoben.
  • Bugfix: Pop3Proxy-Dienst im Logcenter hinzugefügt.


Bitte beachten sie:

Bevor Sie ein Update durchführen, stellen Sie sicher, das Sie ein aktuelles Backup erstellt haben.

Bei dem Update auf die Version 3.2 wird die SOC-Datenbank konvertiert und ein Rollback auf die vorherige Version ist daher nicht möglich.

Build 3.1.2

Release Date: 17.11.2015

  • Bugfix: Behebt einen Fehler der dazu führte das nicht alle Dienste des SOC gestartet wurden, wenn die Zeitdifferenz beim Booten zu hoch ist.
  • Maintenance: Backup- und Monitoring-Unterstützung für die kommende UTM Version 11.6.

Build 3.1.1

Release Date: 24.09.2015

  • Feature: Tabelleneinträge im ESR. Anzahl wurde erhöht.
  • Feature: Mailscanner-Dienst für das LogCenter hinzugefügt.
  • Feature: Mailscanner-Berichte (Top Spam Sender/Empfänger, E-Mail-Malware, Top Sender) im ESR hinzugefügt.
  • Usability: Schaltfläche zum Bestätigen eines neuen Images wurde von Installieren zu Finalisieren umbenannt.
  • Usability: Die Berichte werden nun mit dem Berichtsdatum und nicht mit dem Generierungsdatum gespeichert.
  • Usability: Die Lizenzeinspielung ist erst nach dem Finalisieren des Images möglich.
  • Usability: Ändern der Zeiteinstellungen ist nun auch bei abgelaufener Lizenz möglich.
  • Bugfix: Beim Export vom Live-/ HistoryLog werden nun nicht nur die sichtbaren Daten exportiert.
  • Bugfix: Es ist nun möglich sich auf eine Appliance mit Kennwörtern anzumelden die folgende Sonderzeichen beinhalten: #," und \.
  • Bugfix: Bei Monatswechsel im Berichtszeitraum werden nun in allen Diagrammen Daten angezeigt.
  • Bugfix: Der Berichtszeitraum war beim ESR nicht korrekt.
  • Bugfix: Beim Update von der Beta Version werden nun die Kennwörter korrekt gespeichert.
  • Bugfix: OU-Abhängigkeiten werden nun ordentlich gelöscht.
  • Bugfix: Konfigurations-Button wird nun deaktiviert, wenn man keinen Neustart macht.

Build 3.1

Release Date: 27.08.2015

Final-Release

  • Security: Übergabe der Parameter bei den Kollektoren (Sicherung, Überwachung) verbessert
  • Security: Neue OpenSSL-Version im SOC-Client
  • Security: Kennwörter der OUs sind nun AES-verschlüsselt.
  • Feature: Es ist nun eine CLI verfügbar
  • Feature: Es gibt nun globale LogCenter-Einstellungen (Größe aller Logdaten, Vorhaltezeit, E-Mail-Einstellungen)
  • Feature: Es besteht nun die Möglichkeit, sofort einen Sicherungslauf zu starten
  • Feature: Erstellung des Executive-Summary-Reports (ESR) mit einer Zusammenfassung der Logdaten
  • Feature: E-Mail-Versand des ESR (täglich, wöchentlich oder monatlich)
  • Feature: Neudesign der OU-Eigenschaften im LogCenter
  • Feature: Es besteht nun die Möglichkeit eine Lizenz einzuspielen, ohne dass dafür eine Neuinstallation nötig ist
  • Feature: Erfassen des SOC-Appliance-Status über das LogCenter
  • Feature: Ein Aktualisierung auf folgende Final-Releases kann über ein Online-Update erfolgen
  • Bugfix: Bei aktivierter OTP-Anmeldung wird das UTM-Webinterface jetzt nicht mehr geschlossen
  • Bugfix: Fehlende Aktualisierung des Monitoring-Dashboards behoben
  • Bugfix: Eine fehlerhafte Systemzeit auf der SOC-Appliance führt jetzt nicht mehr zum Einfrieren des Dashboards
  • Bugfix: NTP-Client hinzugefügt
  • Bugfix: Datenbankfilter im Historischem Log funktioniert jetzt korrekt (CaseSensitive, Equal)
  • Bugfix: Die Auswahl von "EndsWith[cs]" und "StartsWith[cs]" kann jetzt in den Filtereinstellungen des historischen Logs ausgewählt werden

Build 3.0.5b

Release Date: 26.05.2015

  • Bugfix: Nur einmal laufendes Backup bei vielen OUs.
  • Bugfix: Fehler in der Uptime-Berechnung im Monitoring behoben.
  • Bugfix: Datenbank-Verbindungs-Abbruch im Reporting behoben.
  • Bugfix: Falsches Icon beim Toogle(Maximiert/Normal) im SOC-Client.
  • Bugfix: Absturz des Reporting-Tools durch zu hohem Speicherverbrauch behoben.
  • Bugfix: Nicht gespeicherte Sicherungen durch Sonderzeichen im Namen behoben.
  • Bugfix: Malware-Bericht Datengrundlage aktualisiert.
  • Bugfix: Möglichkeit des Löschens des letzten Administrators.
  • Bugfix: Memory-Leak im Gateway-Baum behoben.
  • Bugfix: Doppelte Container-Knoten beim Drag & Drop.
  • Bugfix: Zweiter Nameserver wurde nicht gespeichert.
  • Bugfix: Versions-Check zeigte falsches Ergebnis an.
  • Bugfix: SOC-Client Absturz beim Drag & Drop behoben.
  • Bugfix: Englische Schaltflächen-Beschriftungen.
  • Bugfix: Älteste Einträge im Historischen Log nun oben.
  • Bugfix: Diverse Anzeigefehler im SOC-Client behoben.
  • Bugfix: Beim Speichern wurde anstatt des User-Verzeichnisses das App-Dir benutzt.
  • Bugfix: Leerer Container-Title beim Drag & Drop behoben.
  • Bugfix: Logcenter-Datenbankwartungs-Fehler beim Ermitteln der Tabellengröße behoben.
  • Bugfix: Beim Ändern von User-Ous kam ein Fehler, dass diese schon vorhanden sind.
  • Bugfix: Abhängige Events wurden nicht beim Löschen des Dienstes entfernt.
  • Bugfix: Sortierreihenfolge der OUs im Gateway-Baum war falsch.
  • Bugfix: Absturz des SOC-Client beim Datenprovider IP-Wechsel.
  • Bugfix: n/a Backend-Version im Windows-Title behoben.
  • Feature: Lizenzdaten werden nun im Monitoring mit erfasst.
  • Feature: UTM-Typen im SOC aktualisiert.
  • Feature: RDP-Port hinzugefügt.
  • Feature: Neue SSL-Zertifikate.

Build 3.0.4.1b

Release Date: 01.03.2015

  • Bugfix: Verbindungsfehler zum UTM-V11-Webinterface behoben.

Build 3.0.4b

Release Date: 24.02.2015

  • Feature: Der Benutzer-Webreport zeigt nun ein Diagramm für den Traffic/Zeitraum an. In der Tagesansicht per Stunde und in der Wochen- bzw. Monatsansicht per Tag.
  • Feature: Es ist ein Rollback auf die alte Version nach dem Finalisieren möglich.
  • Feature: Es werden tägliche automatische Sicherungen der Datenprovider-Datenbank erzeugt. Es werden 10 Sicherungen behalten und es besteht die Möglichkeit diese wieder zu aktivieren.
  • Feature: Im SOC3 gibt es nun "Mein Profil", damit der Benutzer seine eigenen Daten als nicht Administrator ändern kann.
  • Feature: Das Dashboard zeigt nun Offline-Gateways sowie Fehlermeldungen (Falsche Benutzerdaten, Terminal) an.
  • Feature: Das Dashboard passt bei langen OU-Namen die Schriftgröße an. Überlange Namen werden abgeschnitten.
  • Feature: Appliances mit hohem Risiko werden im Dashboard automatisch oben angezeigt.
  • Feature: Das Dashboard übernimmt nun die Spracheinstellung.
  • Feature: Es besteht nun die Möglichkeit alle Sicherungen zu löschen.
  • Bugfix: Fehler bei den Berichtsdaten-Generierung behoben.
  • Bugfix: Crash des Reportingtool behoben.
  • Bugfix: Memleak des Logcenters behoben.
  • Bugfix: SOC3-Client und LogClient, falsche Fensterpositionen bei mehreren Bildschirmen behoben.
  • Bugfix: Fehler bei der Sicherung behoben, der dafür sorgte, dass die Sicherungen mehrfach abgeholt wurden.
  • Bugfix: Langsamer Aufbau des Dashboard behoben.
  • Bugfix: Beim Löschen einer Sicherungs-Ou werden nun die Sicherungen gelöscht.
  • Bugfix: Leere Felder in den Berichten behoben.
  • Bugfix: SOC-Versionen werden jetzt richtig angezeigt.
  • Bugfix: Sortierreihenfolge der OUs geändert.


Bitte beachten sie:

Die vorherige Version 3.0.3.1b hat eine beschränkte Laufzeit bis zum 28.02.2015. Die weitere Verwendung ist danach nur noch nach einer Aktualisierung auf die Version 3.0.4b möglich.

Build 3.0.3.1b

Release Date: 05.11.2014

  • Feature: Über den OU-Baum kann nun auch alternativ eine SSH-Verbindung zu einen UTM-System aufgebaut werden.
  • Bugfix: Die Lizenz-Laufzeit des Log-Servers war ausgelaufen.

Build 3.0.3b

Release Date: 23.10.2014

  • Feature: Das Speichern der Zugangsdaten für RDP-Verbindungen ist nun möglich.
  • Feature: Der Aktualisierungs-Vorgang (Finalisierung und Rollback) kann nun über den SOC-Client gesteuert werden.
  • Feature: Die Version des SOC-Servers wird nun im Client mit angezeigt.
  • Bugfix: Verbesserungen bei der Verwendung von mehreren Monitoren.
  • Bugfix: Die Sicherungen des Backup-Dienstes wurden nicht persistent gespeichert.
  • Bugfix: Probleme mit der Strukturierung des OU-Baumes behoben.
  • Bugfix: Probleme bei Drag and Drop im OU-Baum wurden behoben.


Bitte beachten sie:

Die vorherige Version 3.0.2b hat eine beschränkte Laufzeit bis zum 31.10.2014. Die weitere Verwendung ist danach nur noch nach einer Aktualisierung auf die Version 3.0.3b möglich.

Build 3.0.2b

Release Date: 02.09.2014

  • Feature: Aktuelle Hyper-V Treiber implementiert (Unterstützung ab Windows Server 2008 R2)
  • Feature: Integration der LIS (Linux Integration Services) für Hyper-V.


Bitte beachten sie:

Bei der Verwendung von Windows Server 2008 muss nach dem Update der Typ der Netzwerkkarte zu "Legacy" ("Ältere Netzwerkkarte") geändert werden.

Build 3.0.1b

Release Date: 30.06.2014

  • Bugfix: Appliances mit der installierten Software Version UTM/VPN V10 konnten nicht über ihren Hostnamen administriert werden.

Build 2.5.4

Release Date: 09.02.2016

  • Maintenance: Aktualisierung SSL Library, OpenSSL Version 1.0.1r (CVE-2015-3197).
  • Bugfix: Fehler beim Backup und Monitoring mit UTM 11.6 Versionen behoben.
  • Bugfix: Unter Windows 10 konnte es zu Problemen beim Verbindungsaufbau zu UTM V10 Versionen kommen.

Build 2.5.3

Release Date: 22.07.2015

  • Security Bugfix: Mobiles Dashboard entfernt. Ein Angreifer konnten unter Umständen Remote-Befehle ausführen.
  • Security Bugfix: OpenSSL aktualisiert (CVE-2015-1793).
  • Bugfix: Logcenterberichte konnten nicht versandt werden wenn Crypto-Methoden nicht verfügbar.
  • Bugfix: Logcentergrößenbegrenzung kann unter Umständen überschritten werden.
  • Bugfix: Das Monitoring von UTMs bei anderen Port als 22 oder 11115 funktionierte nicht.
  • Bugfix: Sporadischer Absturz des Monitoring-Dienstes behoben.

Build 2.5.2

  • Monitoring-Dienst
-Bugfix: Dienst lief aber keine Kommunikation mehr mit dem Datenprovider. Dadurch kam im SOC die Meldung, dass die Monitoring-Daten einen alten Stand haben.
-Bugfix: Absturz des Dienstes bei einem Timeout in der Befehlsausführung.
  • LogCenter:
-Bugfix: Fehler im Webreport behoben.
-Bugfix: Absturz des Dienstes behoben.
-Bugfix: Zweite IP wurde nicht übernommen.
  • Sicherungsdienst
-Bugfix: Absturz des Dienstes behoben.


Bei dem Setup wird die Report-Datenbank gelöscht und beim ersten Lauf wieder erstellt, dadurch benötigt der erste Lauf etwas länger.

Build 2.5.1

  • Allgemein
- Feature: Migration(Anpassung aller SOC-Einstellungen) einer bestehenden UTM der Version 10 auf 11
  • SOC-Client
- Bugfix: Verbindungsfehler des Administration-Interfaces bei einem VPN-Gateway behoben
- Bugfix: LiveLog: Absturz beim Abmelden behoben
  • LogCenter:
- Bugfix: Hohe CPU-Auslastung unter Windows XP Systemen behoben
  • Sicherungsdienst
- Feature: Einspielen einer Konfiguration auf eine UTM mit der Version 11 ist nun möglich.
- Bugfix: Fehler bei nicht erreichbaren Systemen, wenn diese über eine v6 IP(IPv6) angesprochen werden
  • Monitoring-Dienst
- Bugfix: Fehler bei nicht erreichbaren Systemen, wenn diese über eine v6 IP(IPv6) angesprochen werden

Build 2.5.0

  • Allgemein
- Feature: Integration UTM v11
- Feature: IPv6 Unterstützung
  • SOC-Client
- Feature: Anpassungen für Windows 8
- Bugfix: Alte Daten Meldung im Dashboard behoben
- Bugfix: Fehler bei einem Download aus dem Webinterface (v10, v11 und UMA) behoben.
  • LogCenter:
- Bugfix: Ein Fehler im Webreport wurde behoben.
- Bugfix: SSL-Fehler beim Verbinden zum LogCenter behoben
  • Sicherungsdienst
- Bugfix: Konfigurationen die ein Leerzeichen enthalten, werden nun auch gesichert.

Beachten Sie bitte: Vor dem Update empfiehlt es sich eine manuelle Sicherung folgender Dateien vorzunehmen:

- socdp.db
- logserver.ini
- logserver.sqlite

Build 2.1.4.1

  • SOC-Client
-Bugfix: Die Warnung über veraltete Überwachungsdaten wurde fälschlicherweise angezeigt.
  • History Log
-Bugifx: Ein möglicher Verbindungsfehler (SSL-Fehler) wurde behoben.
  • LogCenter:
-Bugfix: Fehler im Interface-Bericht korrigiert.
-Bugfix: Das Datum des Webreport wird nun korrekt angezeigt.
-Bugfix: Die archivierten Datenbanken werden nun sortiert aufgelistet.

Build 2.1.4

  • Datenprovider
- Bugfix: Das Task Log wurde nicht korrekt von älteren Einträgen bereinigt.
  • Setup
- Bugfix: Die Webserver Portüberprüfung berücksichtigt nun, wenn der Securepoint Web Wrapper Dienst bereits installiert und gestartet ist.

Build 2.1.3

  • SOC:
-Bugfix: Portüberprüfung im Setup auf Port 514
-Bugfix: UTM-Doubletten (gleiche IP aber unter anderem Benutzer angelegt) wurden nur einmal abgeholt
-Bugfix: Memoryleak im Backup-Dienst behoben
-Feature: Webinterface der UTM 10.6.2
  • Logcenter:
-Bugfix: Problem mit Dyndns angebundene UTMs behoben
-Bugfix: Bei einem Fehler beim E-Mail-Versand wird nun ein Eintrag in das DP-Protokoll geschrieben

Build 2.1.2

  • Taskservice
- Bugfix: Problem mit zu hoher CPU-Auslastung behoben

Build 2.1.1

  • SOC
- Bugfix: Es ist nun nicht mehr möglich, aktuell verbundene Gateways zu löschen
- Bugfix: Die Änderung des Passwortes, führt nun nicht mehr zum Abbruch der Verbindung zum Datenprovider
- Bugfix: Die Anzeige des Dashboards als Nicht-Admin-Benutzer ist nun wieder möglich
- Bugfix: Zertifikatswarnungen wurden nicht korrekt dargestellt
- Feature: Es ist nun einstellbar welcher Tab beim Starten geöffnet wird
- Feature: Im Dashboard werden nun mittels Tooltip genaue Werte angezeigt
  • Livelog
- Feature: überarbeitetes Layout
  • Image Verwaltung
- Feature: Sicherungen werden nun baumartig nach dem UTM-Namen sortiert
  • Taskservice
- Bugfix: Problem mit abbrechenden SSH-Verbindungen behoben
  • Datenprovider
- Bugfix: Der Standard-Pfad für Images wurde nicht korrekt gesetzt

Build 2.1.0

  • SOC
-Bugfix: Stabilität bei Verbindungsauf- und Abbau verbessert.
-Bugfix: Die Initialdaten werden nun auf einen SBS 2011 korrekt kopiert.
  • Daten-Provider
-Feature: Automatische Sicherung der SOC Datenbank (socdp.db).
-Feature: Datenbank- und Datenbanksicherungpfad sind nun einstellbar.
-Feature: Das Verzeichnis für die Images der Image Verwaltung ist nun einstellbar.
-Bugfix: Die Stabilität des Daten-Providers wurde verbessert.
  • History Log
-Feature: Der Ladevorgang für Berichte wurde optimiert.
-Feature: Die Anzahl der Farben wurde für den Appliance-Bericht erhöht.
  • Monitoring-Dienst
-Feature: Es ist nun möglich, das Monitoring auf mehrere Monitoring-Dienste zu verteilen.

Build 2.0.0

-Feature: Der Log/Reporting-Server wurde in das SOC integriert
-Feature: Multitabing
Es kann nun parallel zu mehreren Firewalls oder Ressourcen aus dem LinkCenter eine
Verbindungen aufgebaut werden (ähnlich wie in einem Browser).
-Feature: Link Center
Im LinkCenter können nun auch externe Websites, RDP- und VNC-Verbindungen mit eingebunden werden.
-Feature: Gateway Center
Es können jetzt zusätzlich UMA und NAC im Gateway Center verwaltet werden.
-Feature: Securepoint Image Management
Es können nun USB-Images zentral über das SOC verwaltet werden.
Es ist auch möglich eine Konfiguration auf dem USB-Stick zu hinterlegen.
-Feature: Mobile Dashboard
Es wurde ein Webinterface hinzugefügt, welches speziell für mobile Geräte optimiert wurde.
Über dieses Webinterface können die Monitoring-Daten abgerufen werden.
-Feature: Setup
Der Setup ist nun komplett in Deutsch und Englisch verfügbar
-Bugfix: SSL Socket - SSL ERROR bei Windows 7/Server 2008 behoben
-Bugfix: Fehler beim Editieren von bestimmten Templates behoben

Build 1.0.2

-Bugfix: Buffer-Fehler führte dazu, dass bei einigen Appliances die Sicherung defekt war.
-Feature: Neue Anzeige, wann der Backup-, Monitoring- und Task-Dienst das letzte Mal aufgerufen wurde.

Build 1.0.1

-Bugfix: Portfilter zu Version unter 10.2 kompatibel.
-Bugfix: Microsoft Visual C++ 2008 Redistributable Package für x64 wird, wenn erforderlich, automatisch installiert.
-Bugfix: Fehler in der Linux Version beim Download des Update-Packages behoben (wenn neue Version verfügbar).
-Bugfix: Fehler beim Hochladen von Konfigurationen behoben.
-Bugfix: Fehler beim Registrieren der UTM behoben.
-Feature: Zum Anzeigen von Nachrichten wird kein Extrafenster mehr geöffnet, sondern sie können direkt über den Titel geöffnet werden.