Wechseln zu:Navigation, Suche
Wiki
































































En.png
Fr.png


Konvertierungsversion von 2.5.24 auf UMA NG


Neuer Artikel zur Version 2.9.9 (05.2020)

Information

Ein Upgrade von der Version 2.5.24 auf das UMA NG v3.x ist aufgrund von technischen Restrukturierungen nicht direkt möglich. Deshalb wurde diese Konvertierungs-Version entwickelt, mit der die Aktualisierung durchgeführt werden kann.


Vorbereitungen

Wegfall des Transparenten Modus

Der transparente Modus steht in UMA NG nicht mehr zur Verfügung.
Stattdessen muss der HUB-Modus konfiguriert werden.
Dies kann auch in Schritt 4 des Upgrade-Assistenten konfiguriert werden.


Zugang ausschließlich über eth0

In bisherigen Versionen bis UMA 2.5.24 wurde die Schnittstellen gebridged.
Es war damit unerheblich, ob der Zugang über eth0 oder eth1 erfolgt. Die Schnittstelle eth1 wird ab UMA v2.9.9 deaktiviert

Der Zugang zum UMA ab v2.9.9 ist ausschließlich über eth0 möglich

Es sollte vor der Konvertierung geprüft werden, welche Schnittstelle verwendet wird.

  • Anmelden als admin auf der Konsole
    • per SSH mit Benutzername (admin) und Kennwort (vorher SSH-Dienst starten im Menü Administration Wartung System Abschnitt Remote Login)
    • direkt an der Appliance (nur Adminkennwort)
  • ip a ausführen
  • Ergebnis enthält:
    • eth0: [...] state UP [...] : Schnittstelle eth0 wird verwendet. Alles in Ordnung
    • eth0: [...] state DOWN [...]: Es muss zwingend die Schnittstelle gewechselt werden




Start der Version 2.9.9

  • Es ist ein Update verfügbar. Aufruf direkt bei der Anmeldung im Admin-Interface

    oder im Menü Wartung / System Abschnitt Firmware Version
    Start des Updates auf die Konvertierungs-Version mit Schaltfläche OK bzw. Probelauf

  • Im Laufe des Updates, der Konvertierung und des Upgrades auf die Verison 3.x ist mehrfach ein Neustart erforderlich.
  • Während der Konvertierung ist das Userinterface nicht erreichbar.
  • Die Konvertierung kann mehrere Stunden bis Tage beanspruchen.
    Es werden je nach Struktur (Fragmentierung auf der Festplatte bzw. im Raid) und Hardware zwischen 20GB und über 50GB / Stunde verarbeitet.
    1TB Mailarchive -> 17h - 52h.(Alle Angaben dienen nur zur Orientierung und sind unverbindlich.)
  • Logout für reboot. Login erscheint nach reboot automatisch.
  • Lizenzvereinbarung und Datenschutzerklärung bestätigen
  • Update (auf v2.9.9) abschließen und neustarten
  • Erneute Anmeldung nach Neustart
  • Nächste Firmware herunterladen
    Damit wird sichergestellt, daß die konvertierten Daten auch verwendet werden können. Die Version 2.9.9 ist ausschließlich zur Konvertierung vorgesehen.
    Sollte an dieser Stelle kein Firmware-Update für UMA NG v3.x gefunden werden, kann im Reiter Wartung Abschnitt Firmware Version die vorherige Version wiederhergestellt werden.
  • Während des Upgrades haben Benutzer keinen Zugriff auf die Datenbank
  • Wurde eine aktuelle 3er-Version erfolgereich heruntergeladen, kann mit der Konvertierung begonnen werden.
Step-by-step.png
UMA v2.5.24 Dryrun.png
Es ist ein Update verfügbar. Aufruf direkt bei der Anmeldung im Admin-Interface
UMA v2.5.24 Firmware-Version.png
oder im Menü Wartung / System Abschnitt Firmware Version
UMA v2.5.24 Update logout.png
Automatische Abmeldung während reboot.
UMA v2.9.9 Login.png
Neue Login-Maske
UMA v2.9.9 Lizenzvereinbarung.png
Lizenzvereinbarung
UMA v2.9.9 Datenschutzerklärung.png
Datenschutzerklärung
UMA v2.9.9 update.png
Neustart nach erfolgreichem Update
UMA v2.9.9 update-logout.png
Auto-Logout
UMA v2.9.9 Login.png
Neue Login-Maske
UMA v2.9.9 Upgrade Status.png
Firmware-Update für die Version 3.x herunterladen
UMS v2.9.9 UserInterface.png
Meldung im Userinterface während des Upgrades
UMA v2.9.9 Initialisieren.png
Upgrade-Assistenten starten






Vorbereitung und Start der Konvertierung

Upgrade Assistent

  1. Information
  2. Backup bestätigen
  3. Smarthost für Statusmeldungen während der Konvertierung
  4. HUB-Modus konfigurieren
  5. Globale Archivregeln prüfen
  6. Mail-Adresse für Bericht
  7. Konvertierung starten
  • Nach erfolgreicher Konvertierung kann das Upgrade auf die Version 3 durchgeführt werden
  • Konnte der Neustart erfolgreich durchgeführt werden, wird die neue Firmware als dauerhafte Bootversion gespeichert. Dazu ist ein weiterer Neustart erforderlich.
Step-by-step.png
UMA v2.9.9 Upgrade-Assitent Schritt-1.png
Information
UMA v2.9.9 Upgrade-Assitent Schritt-2.png
Backup bestätigen
UMA v2.9.9 Upgrade-Assitent Schritt-3.png
Smarthost für Statusmeldungen während der Konvertierung
UMA v2.9.9 Upgrade-Assitent Schritt-4.png
HUB-Modus konfigurieren
UMA v2.9.9 Upgrade-Assitent Schritt-5.png
Globale Archivregeln prüfen
UMA v2.9.9 Upgrade-Assitent Schritt-6.png
Mail-Adresse für Bericht
UMA v2.9.9 Upgrade-Assitent Schritt-7.png
Konvertierung starten
UMA v2.9.9 Konvertierung abgeschlossen.png
Die Konvertierung wurde erfolgreich abgeschlossen.
UMA v2.9.9 Archiv bereinigen.png
Point of no return!
UMA v2.9.9 Upgrade UMA3.png
Nach erfolgreicher Konvertierung kann das Upgrade auf die Version 3 durchgeführt werden
UMA v2.9.9 Upgrade UMA3 neustart.png
Ein Neustart ist erforderlich
UMA v3 Update testen.png
Um das Upgrade als zukünftige Bootversion festzuschreiben, muss man das Update abschließen






Fehlermeldungen

UMA v2.9.9 Konvertierungsfehler SID.jpg

Abschluss der Konvertierung mit Fehlermeldung

Es ist möglich, daß Fehler auftraten, die Konvertierung aber trotzdem abgeschlossen werden konnte.
Ein häufiger Grund ist z.B. eine fehlende SID im Header
Diese E-Mail hat niemals eine Archivierungs-SID erhalten und wurde daher auch nicht korrekt archiviert.
Eine Archivierung wurde jetzt behelfsmäßig ohne Zeitstempel in das LZA durchgeführt.
Mit der Schaltfläche Fortfahren kann die Konvertierung abgeschlossen werden.

UMA v2.9.9 Konvertierungsfehler abbruch.png

Abbruch der Konvertierung

In seltenen Fällen kann es vorkommen, daß die Konvertierung ergebnislos abbricht.
In diesem Falle sollte unser Support kontaktiert werden, um Lösungen zu finden.

Sollte es keine Möglichkeit der Konvertierung geben ist es möglich, ein Backup aus UMA 2.5.x direkt in UMA NG v3 zu importieren.
Dieser Vorgang ist deutlich schneller als die Konvertierung, allerdings geht dabei der Zeitstempel und damit der Beweiswerterhalt verloren. Die vorgeschriebene Archivierung nach GoBD ist jedoch weiterhin gewährleistet.