Securepoint Antivirus Pro Silent Installation

Aus Securepoint Wiki
Version vom 13. Dezember 2018, 10:16 Uhr von Pascalm (Diskussion | Beiträge) (Silent Installation)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu:Navigation, Suche

Informationen

Letze Anpassung: 29.06.2018
Bemerkung:

Vorbereitungen

Bevor mit der Installation begonnen wird, sollten die vertrieblichen und technischen Voraussetzungen geprüft und vorbereitet werden.

vertriebliche Voraussetzungen
technische Voraussetzungen

Einleitung

Die Installation kann über die sogenannte Unbeaufsichtigte Installation von der Kommandozeile (auch Silent Installation genannt) durchgeführt werden. Mit dieser Installation stehen weitere Möglichkeiten zur Konfiguration zur Verfügung.

Alert-yellow.png
Diese Form der Installation ist ausschließlich für fortgeschrittene Benutzer und Systemadministratoren gedacht.


Silent Installation

Die Silentinstallation kann nur über die Windows Eingabeaufforderung (cmd.exe) durchgeführt werden.

Alert-yellow.png
Für die Silent Installation sind Administratoren Rechte erforderlich!


Die korrekte Syntax für die Silent Installation ist

msiexec  /l* SetupLog.txt /i SetupAV.msi /quiet PROPERTY=VALUE

Der Parameter /l* SetupLog.txt für das Logfile des Setup ist nicht zwingend notwendig. Anstelle von SetupAV.msi kann auch ein absoluter Pfad verwendet werden (z.B. C:\setup\setup.msi). Wird kein absoluter Pfad zur Verfügung gestellt, muss der aktuelle Ordner im CMD-Fenster derjenige sein, der die Setup-Datei enthält.

Die Syntax PROPERTY=VALUE ist wichtig. Die Property muss unbedingt in Großbuchstaben geschrieben werden, außerdem sind keine Leerzeichen innerhalb der Propertys erlaubt (z.B. PROPERTY=VALUE). Die Reihenfolge der Propertys ist unwichtig. Ein Beispiel für eine gültige und korrekte Syntax wäre

msiexec.exe /q /l* setuplog.txt /i SetupAV.msi TID="0000.." ACCEPTLICENSEAGREEMENT="yes" PROXY="192.168.175.1:8080"

Freigegebene PROPERTYS

Folgende PROPERTYS werden derzeit für die Silent Installation unterstützt (Standardwerte, wenn die Eigenschaft nicht gesetzt ist, werden fett geschrieben):

Zwingend Notwendig

PROPERTY Bemerkung
ACCEPTLICENSEAGREEMENT="yes" Akzeptieren der Lizenzvereinbarungen.
TID="00000000-0000-0000-0000-000000000000" Der Lizenzschlüssel.

Proxy-Einstellungen

PROPERTY Bemerkung
USEPROXY (yes/no) Definierter Proxy-Server wird verwendet
PROXY (Host:Port) Definierter Proxy-Server
PROXYAUTH (username:password) Benutzerdaten für die Proxy-Authentifizierung

Abhängigkeiten

  • Der Proxy-Server muss eine gültige IPv4-Adresse sein.
  • Der Proxy-Port darf nur zwischen 1 und 65535 liegen.


  • Wenn USEPROXY=yes gesetzt wurde, muss ein Proxy-Server und -Port eingetragen werden.
  • Wenn PROXY=192.168.175.1:8080 gesetzt wurde, wird USEPROXY=yes automatisch gesetzt.


Schutz

PROPERTY Bemerkung
WSYSTEM (yes/no) Systemüberwachung aktivieren
WEMAIL (yes/no) E-Mail-Schutz aktivieren
WSPAM (yes/no) SPAM-Schutz aktivieren
UPDATE (yes/no) Automatische Updates aktivieren

Scan Planung

Die Standardwerte (fettgedruckt) sind nur gültig, wenn mindestens eine der folgenden Eigenschaften bereitsteht. Sind keine Eigenschaften definiert, werden keine geplanten Scan-Profile erstellt.

PROPERTY Bemerkung
AUTOSCAN (yes/no) Automatisch geplante Scans aktivieren
SCANTYPE (quick/standard/full) Scanprofil für geplanten Scan
DAILY (yes) Intervall für geplanten Scan
WEEKLY (0-6) Intervall für geplanten Scan (0 = Sunday, 5 = default)
MONTHLY (1-31) Intervall für geplanten Scan
SCANHOUR (xx:xx) Zeitpunkt für geplanten Scan (17:00 = default)

Abhängigkeiten

  • Scan-Intervall muss ausgewählt werden (DAILY, WEEKLY oder MONTHLY)
  • DAILY akzeptiert auschließlich "yes"
  • Ist nur eine der Eigenschaften definiert, werden den anderen Standardwerte zugewiesen
    • SCANTYPE="standard"
    • AUTOSCAN="yes"
    • WEEKLY="5"
    • SCANHOUR="17:00"

Installationverhalten

Mit den folgenden PROPERTYS kann das Verhalten während und nach der Installation beeinflusst werden.

PROPERTY Bemerkung
UPDATENOW (yes/no) Update ausführen, wenn das Setup beendet wurde.
CLOSEOUTLOOK (yes/no) Legt fest, ob Outlook automatisch beendet werden soll, falls es während der Installation geöffnet ist.
CONFIG (path) Pfad zu einer bestehenden guardx-conf, z.B.: CONFIG="C:\mydir".

Fehlermeldungen

Wenn die Installation fehlschlägt, kann die Ursache dafür im erstellen Installationslog eingesehen werden.