Wechseln zu:Navigation, Suche
Wiki



























De.png
En.png
Fr.png




Allgemeines

Ein Update-Token ist ein spezielles Passwort, das ausschließlich die Aktualisierung des Hosts erlaubt, für den es erzeugt wurde. Ein Login auf der Webseite ist mit diesem Token nicht möglich.

HINWEIS: Bei der Verwendung der Tokens ändert sich der zu verwendende Login im Update-Client wie folgt:
Hostname = Hostname
Benutzername = Hostname
Kennwort = Update-Token


Die Verwendung eines individuellen Update-Tokens ermöglicht die Verwaltung der Hosts mit einem zentralen Account, während auf den DynDNS-Clients (die in einem potentiell unsicheren Netz betrieben werden) nur die Zugangsdaten für einen Host vorhanden sind. Mit diesen Zugangsdaten ist nur ein Update der IP möglich, während der Login auf der Webseite nicht gestattet ist.
Sollte das Kennwort für diesen Host also einmal kompromittiert werden, kann der Verwalter des Hosts dieses eine Kennwort ungültig machen, ohne alle anderen DynDNS-Clients anpassen zu müssen, die mit dem gleichen Account betrieben werden.



Aktivierung des Update-Tokens für einen Host

SPDYN Hostsuche.png

Um den Update-Token aktivieren zu können, muss sich über die Webseite mit den normalen Zugangsdaten eingeloggt werden und dann auf den Hostnamen geklickt werden, für den ein Token erstellt werden soll.

Eine Erklärung der Symbole vor dem Hostnamen befindet sich hier.

SPDYN Update Token auswählen.png

Es muss in der Spalte Token im Dropdown-Menü der Update Token ausgewählt werden. Danach erscheint ein Button mit der Aufschrift + Token erstellen.

SPDYN Update Token Anzeige.png

Das host-spezifische Kennwort wird jetzt genau einmal angezeigt und danach als Hash gespeichert. Bei Verlust des Tokens ist eine Wiederherstellung nicht möglich, stattdessen muss ein neues Token generiert werden. Das Token besteht aus 12 kleingeschriebenen lateinischen Buchstaben (a-z), die in 4er-Gruppen von einem Bindestrich getrennt sind.


Im DynDNS-Client werden die Zugangsdaten jetzt wie folgt hinterlegt (alle anderen Einstellungen können der SPDNS FAQ entnommen werden):
Hostname = Hostname
Benutzername = Hostname
Kennwort = Update-Token


Am Beispiel einer Securepoint UTM v12.2 würden die Einstellungen bei Verwendung eines Tokens also so aussehen:




































Beschriftung Wert: Beschreibung UTM v12.2 DYNDNS.png
DynDNS-Einstellungen
Aktiviert: Ja Hier kann der DNS aktiviert/deaktiviert werden
Hostname: hostname.spdns.de Gewünschten Hostnamen eintragen
Benutzer: hostname.spdns.de Hier muss der zugehörige Benutzer eingetragen werden.
  • Bei Verknüpfung mit einem Reselleraccount muss hier der zugehörige Hostname eingetragen werden.
  • Passwort:     Hier muss das Passwort eingetragen werden.
  • Bei Verknüpfung mit einem Reselleraccount muss hier das Update-Token eingetragen werden.
  • Server: update.spdyn.de Der Securepoint-Updateserver
    MX:    
    Webresolver: Ein Muss aktiviert werden, wenn der NAT Router sich vor dem DNS befindet
    Protokoll: Der DNS-Dienst kann für ausschließlich IPv4 oder IPv6 Adressen, oder sowohl IPv4 als auch IPv6 aktiviert werden.


    SPDYN Update Token benutzt.png

    War die Aktualisierung erfolgreich, wird das nach einem Reload der Webseite ebenfalls angezeigt: