Wechseln zu:Navigation, Suche
Wiki
K (Lauritzl verschob die Seite Spielwiese/UMA-Mailexport nach UMA/UMA-Mailexport, ohne dabei eine Weiterleitung anzulegen)
 
(16 dazwischenliegende Versionen von 3 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
 +
==Informationen==
 +
Letzte Anpassung: 06.09.2018
 +
<br>
 +
 
== Einleitung ==  
 
== Einleitung ==  
In bestimmten Situationen ist es nötig, E-Mails aus dem UMA zu exportieren. Im folgenden werden drei Möglichkeiten aufgezeigt, mit denen Mails aus der UMA exportiert werden können. Wir empfehlen die Export-Variante über IMAP, da diese den größten Funktionsumfang bietet.
+
Im folgenden werden Möglichkeiten aufgezeigt, mit denen Mails aus dem UMA exportiert werden können. Für den Export einer größeren Anzahl von E-Mails, ist der Export über die IMAP-Schnittstelle zu empfehlen.
  
=== Export per Userinterface ===
+
==Mailexport==
Das Userinterface verfügt über eine Export-Funktion. Hier kann eine spezifische E-Mail aus dem UMA exportiert werden. Die E-Mail befindet sich nach dem Export im EML-Format. Und kann in vielen gängigen E-Mail-Clients geöffnet werden.
+
Es gibt bei einem UMA prinzipiell 3 Arten, wie man E-Mails exportieren kann.
 +
=== Userinterface ===
 +
[[Datei:export-webinterface.jpg|350px|thumb|right|Export-Webinterface]]
 +
Im Userinterface kann nur eine Mail pro Vorgang exportiert werden. Diese kann auf dem System als „.eml“ Datei abgelegt werden.
 +
*Im User-Interface einloggen
 +
*Unter E-Mail, ist eine Auflistung der Archivierten E-Mails
 +
*Links neben einer E-Mail gibt es ein Button für weitere Aktionen, dort gibt es die Möglichkeit E-Mails herunterzuladen
 +
<div style="clear: both;"></div>
 +
=== Outlook-Plugin ===
 +
[[Datei:restore.jpg|350px|thumb|right|Export-Plugin]]
 +
Über das UMA-Outlook-Plugin können ähnlich wie beim Export über das Userinterface Mails exportiert/wiederhergestellt werden. Der Mehrwert bei dieser Variante ist, dass mehrere Mails auf einmal markiert und abgearbeitet werden können.
 +
*Gewünschten E-Mails markieren und  auf wiederherstellen klicken
 +
<div style="clear: both;"></div>
  
=== Export in ein Outlook-Postfach ===
+
=== Export per direkter IMAP-Anbindung ===
Über das UMA-Outlook-Plugin können ähnlich wie beim Export über das Userinterface Mails exportiert/wiederhergestellt werden. Der Mehrwert bei dieser Variante ist, dass mehrere Mails auf einmal markiert und abgearbeitet werden können.
+
Bei dem Export über die IMAP-Schnittstelle des UMAs können große E-Mail-Massen oder sogar mehrere Postfächer gleichzeitig exportiert werden. Im folgenden wird die Konfiguration einer IMAP-Schnittstelle im E-Mail-Client exemplarisch für Outlook 2013 beschrieben.  
  
=== Export über IMAP ===
+
Gehen Sie wie folgt vor:[[Datei:UMA_imap_import_settings.jpg|400px|thumb|right|Einstellungen des Kontos]]
Der Export über IMAP ist der von uns empfohlene Weg für einen Export der E-Mails. Bei dieser Variante können große E-Mail-Massen oder sogar mehrere Postfächer gleichzeitig exportiert werden. Im folgenden wird über Screenshots beschrieben, welche Einstellungen in einem Outlook 2013 notwendig sind, um das UMA per IMAP einzubinden.
+
*Konto hinzufügen
 +
*Manuelle Konfiguration oder zusätzliche Servertypen auswählen
 +
*Bei der Dienste Auswahl POP oder IMAP auswählen
 +
*Benutzerinformationen eintragen
 +
*Als Posteingangsserver die IP-Adresse des UMA angeben
 +
*Als Postausgangsserver die IP-Adresse des Internen Mailservers
 +
*Anmeldeinformationen eintragen
 +
*Unter Weitere Einstellungen -> Erweitert
 +
**Für den Posteingangsserver (IMAP) den Port 143 angeben, als Verschlüsselung TLS auswählen
 +
**Für den Postausgangsserver (SMTP) den Port 25 angeben und dort als Verschlüsselungstyp keinen auswählen
 +
<br>
 +
<br>
 +
Der E-Mail Client ist jetzt an das UMA angebunden, als nächstest müssen die Ordner Abonniert  werden. Dafür mit einem rechts Klick auf den Posteingang, das Dorp-Down Menü öffnet sich. Dort können die gewünschten Ordner Abonniert werden.
  
[[Datei:UMA_imap_import_add.jpg|800px|thumb|center|Hinzufügen des Kontos]]
+
[[Datei:UMA_imap_import_abo.jpg|400px|thumb|right|Ordner-Abos listen]]
[[Datei:UMA_imap_import_manuell.jpg|800px|thumb|center|Manuelle Konfiguration]]
 
[[Datei:UMA_imap_import_pop_imap.jpg|800px|thumb|center|Art des Kontos]]
 
[[Datei:UMA_imap_import_settings.jpg|800px|thumb|center|Einstellungen des Kontos]]
 
[[Datei:UMA_imap_import_abo.jpg|800px|thumb|center|Ordner-Abos listen]]
 
[[Datei:UMA_imap_import_abo_final.jpg|800px|thumb|center|Ordner-Abo erstellen]]
 

Aktuelle Version vom 6. September 2019, 08:34 Uhr

Informationen

Letzte Anpassung: 06.09.2018

Einleitung

Im folgenden werden Möglichkeiten aufgezeigt, mit denen Mails aus dem UMA exportiert werden können. Für den Export einer größeren Anzahl von E-Mails, ist der Export über die IMAP-Schnittstelle zu empfehlen.

Mailexport

Es gibt bei einem UMA prinzipiell 3 Arten, wie man E-Mails exportieren kann.

Userinterface

Export-Webinterface

Im Userinterface kann nur eine Mail pro Vorgang exportiert werden. Diese kann auf dem System als „.eml“ Datei abgelegt werden.

  • Im User-Interface einloggen
  • Unter E-Mail, ist eine Auflistung der Archivierten E-Mails
  • Links neben einer E-Mail gibt es ein Button für weitere Aktionen, dort gibt es die Möglichkeit E-Mails herunterzuladen

Outlook-Plugin

Export-Plugin

Über das UMA-Outlook-Plugin können ähnlich wie beim Export über das Userinterface Mails exportiert/wiederhergestellt werden. Der Mehrwert bei dieser Variante ist, dass mehrere Mails auf einmal markiert und abgearbeitet werden können.

  • Gewünschten E-Mails markieren und auf wiederherstellen klicken

Export per direkter IMAP-Anbindung

Bei dem Export über die IMAP-Schnittstelle des UMAs können große E-Mail-Massen oder sogar mehrere Postfächer gleichzeitig exportiert werden. Im folgenden wird die Konfiguration einer IMAP-Schnittstelle im E-Mail-Client exemplarisch für Outlook 2013 beschrieben.

Gehen Sie wie folgt vor:

Einstellungen des Kontos
  • Konto hinzufügen
  • Manuelle Konfiguration oder zusätzliche Servertypen auswählen
  • Bei der Dienste Auswahl POP oder IMAP auswählen
  • Benutzerinformationen eintragen
  • Als Posteingangsserver die IP-Adresse des UMA angeben
  • Als Postausgangsserver die IP-Adresse des Internen Mailservers
  • Anmeldeinformationen eintragen
  • Unter Weitere Einstellungen -> Erweitert
    • Für den Posteingangsserver (IMAP) den Port 143 angeben, als Verschlüsselung TLS auswählen
    • Für den Postausgangsserver (SMTP) den Port 25 angeben und dort als Verschlüsselungstyp keinen auswählen



Der E-Mail Client ist jetzt an das UMA angebunden, als nächstest müssen die Ordner Abonniert werden. Dafür mit einem rechts Klick auf den Posteingang, das Dorp-Down Menü öffnet sich. Dort können die gewünschten Ordner Abonniert werden.

Ordner-Abos listen