KB/CONV00001006

Aus Securepoint Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Logmeldung

  • Die Konfiguration der UTMv10 enthält mindestens ein Cluster-Interface. Diese werden NICHT als HA-Schnittstellen übernommen. Alle IPs/Zonen auf den Cluster-Interfaces werden auf das darunterliegende Ethernet bzw. VLAN-interface gelegt.

Erläuterung

Aus technischen Gründen kann eine Cluster-Konfiguration nicht 1-zu-1 übernommen werden. Der Converter legt deshalb alle IPs/Zonen, die sich auf den Cluster-Schnittstellen der v10 befinden auf die darunterliegenden Ethernet/VLAN-Interfaces.

Damit sollte die erstellte Konfiguration als Standalone-Config ohne Ausfallsicherheit funktionieren. Dieses Vorgehen kann allerdings Probleme bereiten, wenn die betreffenden Eth/VLAN-Interfaces bereits als Nicht-HA-Schnittstellen in Verwendung waren.

Es wird dringend dazu geraten, die Funktion der konvertierten Konfiguration vor der Verwendung zu prüfen!

Hinweise zur Inbetriebnahme eines UTMv11-Clusters finden sich im entsprechenden Wiki-Artikel.