Quick-Step Allgemeine Einrichtung VLAN

Aus Securepoint Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Was sind die Ziele dieses Howto?

Diese Quick-Step-Anleitung führt Sie in wenigen Schritten durch die Installation von VLANs. VLANs bieten einen hohen Grad von Netzwerksicherheit und können nur mit einem VLAN fähigen Netzwerkgerät realisiert werden. Wir werden als Beispiel 3 VLANs mit 3 User Portale konfigurieren.

  • Wie verbinde ich die NAC Appliance?
  • Wie rufe ich die Administrationsoberfläche auf?
  • Wie logge ich mich ein?
  • VLAN konfiguration
  • Switch Konfiguration

Schritt 1: Wie verbinde ich die NAC Appliance?

Wie verbinde ich die NAC Appliance? Siehe [1]

Schritt 2: Wie rufe ich die Administrationsoberfläche auf?

Wie rufe ich die Administrationsoberfläche auf?: Siehe [2]

Wie logge ich mich ein? Siehe [3]

VLAN Konfiguration

Der NAC ist mit 3 VLANs vorkonfiguriert und jeder VLAN hat die Zone „Default“. Neue VLANs können mit dem Button „Add“ hinzugefügt werden.


VLAN_Topologie

Zonen Konfiguration

Die VLANs können jetzt einer Zone zugewiesen werden. Hier werden wir die Zonen (Support, Vertrieb, Gäste) als Beispiele für die Konfiguration verwenden. Dazu müssen die Zonen unter Administration / Zones eingetragen werden.


Zone_Management

Die Zuordnung VLANs / Zone wird unter Configuration / Incoming VLANs konfiguriert.


Incoming_VLAN

Auf der NAC sind jetzt zwei VLANs

VLAN ID2; 10.0.0.0/24 zone:vlan2
VLAN ID3; 192.168.10.0/24 zone:vlan1

Switch Konfiguration

Da der NAC nur eine interne NIC hat, laufen alle VLANs am Switch auf einem Port auf. Auf dem Switch müssen drei VLANs mit den IDs 2, 3 und 4 erzeugt werden. Auf manchen Switches gibt es bereits ein VLAN mit der ID=1. Dieses VLAN muss erhalten bleiben, damit die Kommunikation auf den unbeteiligten Ports weiterhin möglich ist.


Der NAC steckt im Switch auf Port 11

VLan-2: hat 5 Mitglieder
VLan-3: hat 2 Mitglieder
VLan-4: hat 1 Mitgleid


Konfiguration Vlan 2(U=Untagged; T=Tagged):

Port1 [U] ; PVID 2
Port2 [U] ; PVID 2
Port3 [U] ; PVID 2
Port4 [U] ; PVID 2
Port5 [U] ; PVID 2
Por11 [T] ; PVID 2


Konfiguration Vlan 3(U=Untagged; T=Tagged):

Port6 [U] ; PVID 3
Port7 [U] ; PVID 3
Por11 [T] ; PVID 2


Konfiguration Vlan 4(U=Untagged; T=Tagged):

Port8 [U] ; PVID 4
Por11 [T] ; PVID 2


Wie erkennt jetzt das Interface 11, welche VLAN-ID es hinzufügen muss? Denn die Clients verfügen in der Regel nicht über eine VLAN-Konfig. Der Switch muss also das TAG hinzufügen bzw. bei der Antwort entfernen.


Dies geschieht über die PrimaryVlanID (PVID). In den PVID-Einstellungen werden dem entsprechenden Port eine VLAN-ID zugewiesen. Wenn also ein Paket auf Port 2 ankommt und an Port 11 geht, wird es mit der VLAN-ID 2 getagged. Jeder Port kann nur eine PVID haben. Bei Port 11 ist es also egal, welche der drei IDs dort eingetragen werden.