Wechseln zu:Navigation, Suche
Wiki



























Einsatz des spDYN-Dienstes
Letzte Anpassung: 05.2022

Vorherige Versionen: -


In diesem Artikel finden sich Beispiele, wie der spDYN-Dienst auf Geräten konfiguriert werden muss, die über den spDYN-Hostnamen erreichbar sein sollen.


  • Bei den Angaben zu Fremdgeräten handelt es sich um Konfgurations-Beispiele, die uns zugänglich gemacht wurden.
    Wir übernehmen keinerlei Gewähr für deren Funktion oder Aktualität und können keinen Support für die Geräte anderer Hersteller leisten.

  • Securepoint UTM

    Die DynDNS-Einstellungen werden konfiguriert in den Einstellungen der WAN-Schnittstelle, unter → Netzwerk →Netzwerk-Konfiguration neben dem Interface, für das der DynDNS-Name konfiguriert werden soll.
    Es öffnet sich ein neues Fenster, in dem auf dem Reiter DynDNS die entsprechenden Einstellungen vorgenommen werden können.




































    Beschriftung Wert: Beschreibung UTM v12.2 DYNDNS.png
    DynDNS-Einstellungen
    Aktiviert: Ja Hier kann der DNS aktiviert/deaktiviert werden
    Hostname: hostname.spdns.de Gewünschten Hostnamen eintragen
    Benutzer: hostname.spdns.de Hier muss der zugehörige Benutzer eingetragen werden.
  • Bei Verknüpfung mit einem Reselleraccount muss hier der zugehörige Hostname eingetragen werden.
  • Passwort:     Hier muss das Passwort eingetragen werden.
  • Bei Verknüpfung mit einem Reselleraccount muss hier das Update-Token eingetragen werden.
  • Server: update.spdyn.de Der Securepoint-Updateserver
    MX:    
    Webresolver: Ein Muss aktiviert werden, wenn der NAT Router sich vor dem DNS befindet
    Protokoll: Der DNS-Dienst kann für ausschließlich IPv4 oder IPv6 Adressen, oder sowohl IPv4 als auch IPv6 aktiviert werden.




    Fremdgeräte

    Bei den Angaben zu Fremdgeräten handelt es sich um Konfgurations-Beispiele, die uns zugänglich gemacht wurden.
    Wir übernehmen keinerlei Gewähr für deren Funktion oder Aktualität und können keinen Support für die Geräte anderer Hersteller leisten.

    Cisco

    Im ersten Schritt wird die Dynamische DNS Methode (HTTP) angegeben. In diesem Fall http.
    Der Name "spdyn" ist frei gewählt und kann beliebig angepasst werden. Zu beachten ist bei der Eingabe des URLs, daß das ? (Fragezeichen) auf Cisco Routern das Anzeigen von Hilfetexten bewirkt. Um das ? im URL eingeben zu können, muss man CTRL V gefolgt von ? eingeben.
    HTTPs funktioniert bei der getesteten Softwareversion nicht.

    ip ddns update method spdyn
    HTTP
    add http://update.spdyn.de/nic/update?hostname=<h>&myip=<a>&user=hostname.spdns.de&pass=mein-spdy-ntkn
    


    HTTPS wird von der verwendeten Firmware-Version nicht unterstützt.

    Die angegebene Dynamische DNS Methode kann anschließend am WAN Interface angegeben werden. Ebenso wird der Hostname konfiguriert, der aus der URL übernommen wird.

    interface FastEthernet4
    ip ddns update hostname hostname.spdns.de
    ip ddns update spdyn
    


    Je nach Typ muss das richtige WAN-Interface angegeben werden. Die Cisco Firewall Serie ASA (Adaptive Security Appliance) unterstützt kein dynamisches DNS.



    D-Link

    Diese Konfiguration wurde nicht von uns, sondern von einem Kunden auf einem D-Link DSR-250N mit Firmware-Stand 2.11B301C_WW getestet.

    Im D-Link unter "Netzwerk" -> "Internet" -> "Dynamischer DNS (DDNS)" -> "Dynamic DNS WAN Settings"

    Beschriftung Wert
    Dynamischer DNS-Diensttyp Custom
    DynNDS-Server update.spdyn.de
    Benutzername <BENUTZERNAME>
    Kennwort <KENNWORT>
    Host-Name <HOSTNAME>
    Force Update Interval 7
    URL /nic/update?hostname=<HOSTNAME>&myip=192.168.0.1&user=<BENUTZERNAME>&pass=<KENNWORT>


    Die Werte in den Runden und Eckigen Klammern müssen durch die tatsächlichen Werte ersetzt werden. Die IP-Adresse 192.168.0.1 muss in der Update-URL stehen bleiben.




    ddclient

    Der ddclient unterstüzt das Update per SSL erst ab Version 3.7.0. Ab dieser Version kann die Zeile "ssl=yes" einkommentiert werden.

    Geräte mit öffentlicher IP

    Wenn das Gerät auf einem Interface direkt die öffentliche IP verwendet, kann die folgende Konfiguration verwendet werden:

    # Configuration file for ddclient generated by debconf
    #
    # /etc/ddclient.conf
    
    protocol=dyndns2
    use=if, if=eth0
    server=update.spdyn.de
    #ssl=yes
    login=$USERNAME
    password='$PASSWORD'
    $HOSTNAME
    
    Geräte in einem privaten Netz

    Ist der ddclient auf einem Gerät im internen Netzwerk installiert, muss die öffentliche IP vorher von einem Server im Internet abgefragt werden. Das kann mit der folgenden Konfiguration realisiert werden:

    # Configuration file for ddclient generated by debconf
    #
    # /etc/ddclient.conf
    
    protocol=dyndns2
    use=web, web=checkip.spdyn.de
    server=update.spdyn.de
    #ssl=yes
    login=$USERNAME
    password='$PASSWORD'
    $HOSTNAME1,$HOSTNAME2
    
    ddclient unter Windows
    Eine Anleitung zur Konfiguration unter Windows befindet sich hier.

    FRITZ!Box

    In der FRITZ!Box kann unter Erweiterte Einstellungen -> Internet -> Freigaben -> Dynamic DNS der Dynamic DNS Dienst konfiguriert werden. Damit spDYN verwendet werden kann, muss als DNS-Anbieter "Benutzerdefiniert" ausgewählt und die folgende Update-URL eingetragen werden.
    Beschriftung Wert Fritzbox DynDNS.png
    Update-URL (IPv4):
    https://update.spdyn.de/nic/update?hostname=<domain>&myip=<ipaddr>
    (IPv6) (z.B. bei DS-Lite-Anschlüssen über Kabel):
    https://update.spdyn.de/nic/update?hostname=<domain>&myip=<ip6addr>
    (IPv4 und IPv6 )
    https://update.spdyn.de/nic/update?hostname=<domain>&myip=<ipaddr>,<ip6addr>
    Domainname: hostname.spdns.de
    Benutzername: Login für spDYNoder
    hostname.spdns.de bei Token-Authentifizierung
    Kennwort: Kennwort für spDYNoder
    Token bei Token-Authentifizierung

    Die spitzen Klammern sind keine Platzhalter

    Bei der Token-Authentifizierung muss anstatt dem Login-Namen für spDYN der Hostname und anstatt des Kennworts für spDYN das Token eingetragen werden

  • Das parallele Updaten von IPv4 und IPv6 kann jetzt auch mit der Token-Authentifizierung verwendet werden


  • inadyn

    inadyn unterstützt kein Update via SSL (Stand 05.04.2014)

    inadyn -u $USERNAME -p $PASSWORD -a $HOSTNAME --dyndns_server_name update.spdyn.de --dyndns_server_url /nic/update? --ip_server_name checkip.spdyn.de:80 / 
    

    Lancom

    • Assistent "Dynamic DNS konfigurieren" aufrufen
    • Schritt 1: Auswahlliste
    • Schritt 2: Gegenstelle wählen
    • Schritt 3: Update Token oder Passwort wählen
    • Schritt 4: Entsprechende Zugangsdaten eingeben
    • Fertigstellen
    SPdynFremdwaregeräte Setup-Wizard.png
    Setup-Wizards, Dynamic DNS konfigurieren
    SPdyn inadyn Schritt 1v4.png
    Einrichten: Schritt 1 von 4
    SPdyn inadyn Schritt 2v4.png
    Einrichten: Schritt 1 von 4















    Spdns-openwrt.png

    OpenWRT

    OpenWRT unterstützt nur Updates via SSL. Informationen zum Aktivieren des Udpates über SSL finden sich im OpenWRT Wiki
    Im Feld Custom Update-URL muss folgendes eingetragen werden.
    http://[USERNAME]:[PASSWORD]@update.spdyn.de/nic/update?hostname=[DOMAIN]&myip=[IP]

    Die Eckigen Klammern sind keine Platzhalter.


    QNAP-Router

    Beschriftung Wert
    Benutzername (%USER%) Login für spDYN oder
    hostname.spdns.de bei Token-Authentifizierung
    Kennwort (%PASS%) Kennwort für spDYN oder
    Token bei Token-Authentifizierung
    URL https://update.spdyn.de/nic/update?hostname=%HOST%&myip=%IP%&user=%USER%&pass=%PASS%



    Telekom Speedport Pro

    Beschriftung Wert
    Anbieter Anderer Anbieter
    Domänenname hostname.spdns.de
    Benutzername Login für spDYN oder
    hostname.spdns.de bei Token-Authentifizierung
    Kennwort Kennwort für spDYN oder
    Token bei Token-Authentifizierung
    Updateserver-Adresse https://update.spdyn.de
    Protokoll HTTPS
    Port 443

    ZyxelUSG40.png

    Zyxel


    Auf einem Zyxel wurde diese Konfiguration erfolgreich getestet.




    Zyxel Speedlink

    Beschriftung Wert
    Anbieter: Update URL
    Server-Adresse: https://update.spdyn.de/nic/update?hostname=<domain>&myip=<ipaddr>&user=<username>&pass=<password>
    Erwartete Antwort des Servers: good
    Domainname: <nowiki>hostname.spdns.de
    Kontoname: Login für spDYN oder
    hostname.spdns.de bei Token-Authentifizierung
    Passwort: Kennwort für spDYN oder
    Token bei Token-Authentifizierung
    Passwortbestätigung: Kennwort für spDYN oder
    Token bei Token-Authentifizierung
    Dynamic DNS-Interface: WAN-Interface
    Aktivieren: Haken aktivieren

    Powershell Script

    Unter Windows kann das Update des Hostnamens über ein Powershell-Script gelöst werden.
    Das benötigte Script steht auf Github zur Verfügung: Powershell Script