Wechseln zu:Navigation, Suche
Wiki




























De.png
En.png
Fr.png
Cloud-Backups verwalten und zur Wiederherstellung nutzen
Letzte Anpassung zur Version: 12.2
Neu:
  • Passwort für Cloud-Backup obligatorisch in 11.8.8
  • Übersetzung

Vorherige Versionen: 11.8.8 11.7 11.6.11


Redundante Warnung

  • In diesem Artikel wird mehrfach eindringlich darauf hingewiesen, daß das Kennwort, mit dem das Backup verschlüsselt wird, sorgfältig aufbewahrt werden muss.
    Die Erfahrung lehrt uns, daß dies leider immer wieder nicht sorgfältig genug bedacht wird und dann eine Wiederherstellung scheitert.
    Die Mitarbeiter im Support kennen das Problem - können das aber nicht lösen: Es gibt keine Backdoor in unserem System.


  • Einleitung

    Zusätzlich zu einer lokalen Sicherung der Konfiguration oder neu ab v12.2 über die Unified Security Console, gibt es in der UTM die Möglichkeit, ein Backup der Boot-Konfiguration auf unseren Cloud-Servern zu speichern.
    Die Kommunikation zu unseren Servern erfolgt über eine TLS-verschlüsselte Verbindung.

  • Die Cloud-Backups sind nur mit der zugehörigen Lizenz verfügbar und werden mit einem individuellen Kennwort verschlüsselt.
    Ohne dieses Kennwort ist das Backup nicht nutzbar.
    Securepoint hat keinerlei Möglichkeiten, das Backup zu entschlüsseln.
  • Voraussetzungen

    • Installierte und lizensierte UTM
    • Internetzugriff

    Meldung nach Update

    UTM v11.8.8 cloud-passwort.png

    Bei einem Update von einer Version ≤11.8.7.x auf eine Version ≥ 11.8.8 wird nach einem Passwort für Cloud-Backups gefragt (falls diese aktiviert sind.)






























    Kennwörter müssen folgende Kriterien erfüllen:
    • mindestens 8 Zeichen Länge
    • mindestens 3 der folgenden Kategorien:
      • Großbuchstaben
      • Kleinbuchstaben
      • Sonderzeichen
      • Ziffern



  • Das Passwort muss sicher und wiederauffindbar notiert werden.
    Ohne Kenntnis des Passworts ist das Entschlüsseln des Cloud-Backups nicht möglich!


    • Login auf dem Administrations-Interface der Firewall (im Auslieferungszustand: https://192.168.175.1:11115)
      • Wurde vorher der Installationsassistent durchlaufen, muss die nun korrekte IP-Adresse verwendet werden
      • Port des Admininterfaces ist im Default-Zustand 11115
    • Konfiguration des Cloud-Backups im Menü → Konfiguration →KonfigurationsverwaltungReiter Cloud-Backup.

    Cloud-Backup Konfiguration

    Cloud-Backup
    Beschriftung Beschreibung
    Startkonfiguration sichern

    Konfiguration sichern

    sichert die aktuelle Boot-Konfiguration der Appliance.
    Passwort setzen ermöglicht das Setzen/Ändern eines individuellen Kennworts für das zu erstellende Backup.

    Neu ab 11.8.8: Das setzen eines Passwortes ist obligatorisch.
    Das Backup wird mit diesem Passwort verschlüsselt und ist ausschließlich mit dem Passwort zu entschlüsseln, das zum Zeitpunkt der Erstellung des jeweiligen Cloud-Backups gesetzt war. Die Securepoint GmbH hat keine Möglichkeit, dieses Backup ohne Kennwort zu entschlüsseln! Das Passwort muss sicher und wiederauffindbar notiert werden.
    Ohne Kenntnis des Passworts ist das Entschlüsseln des Cloud-Backups nicht möglich!


    Regelmäßiges Cloud-Backup

    ╭╴ Regelmäßiges Cloud-Backup ╶╮
    Regelmäßiges Cloud-Backup Ein Per Default aktiviert
    Täglich um: 07 : 00 Uhr Uhrzeit der täglichen Sicherung
    Konfiguration einspielen

    Wiederherstellen eines Backups

    Lädt das ausgewählte Backup in die lokale Konfigurations-Verwaltung unter dem Namen backup-YYYY-DD-MM_HH:ii:ss , wobei der Zeitpunkt der Sicherung im Namen enthalten ist.

    Backup-Plan

    Backup-Plan

    Die Server halten nur eine bestimmte Anzahl Konfigurationen vor. Die Rotation erfolgt nach folgendem Schema:

    • die neuesten 7 Backups werden behalten (First In, First Out)
    • danach werden 4 wöchentliche Backups behalten
    • danach werden 12 monatliche Backups behalten

    Diese Rotation erfolgt für jeden Lizenzskey separat.

    Löschen eines Backups

    Löschen
    Löscht das gewählte Backup aus der Konfigurationsverwaltung
    Speichern Speichert die aktuelle Einstellung (Aktivierung und Uhrzeit des Backups, nicht das Backup selbst!)


    Ansicht im Resellerportal

    RSP Lizenz Anyideas-utm.png

    Im Securepoint Reseller Portal besteht die Möglichkeit, eine Auflistung der verfügbaren Backups für eine bestimmte Lizenz anzusehen. Die Information befindet sich auf der Detailseite der Lizenz (Spalte "Lizenznehmer", wenn man auf der Profilseite ist).
    Ein Download der Konfiguration ist jedoch nur möglich

    Die dafür in Frage kommende(n) Lizenz(en) befinden sich in der Spalte "Seriennummern" (siehe nebenstehende Abbildung).




    Restore nach Werkseinstellungen mit Cloud-Backup

    Um die Konfiguration eines Cloud-Backups nach einem Zurücksetzen auf Werkseinstellungen einzuspielen sind folgende Schritte notwendig:

  • Ein vorhergehender Download der Konfigurationsdatei ist nicht erforderlich, die UTM benötigt jedoch Zugang zum Internet, um auf die Cloud-Backups zugreifen zu können.
    • Anmelden auf dem Admin-Interface der UTM (IP-Adresse der UTM mitPortangabe, für gewöhnlich 11115
      Beispiel https://192.168.175.1:11115
    • Aktualisieren des Firwallnamens
    • Einspielen einer Lizenzdatei
    • Einrichten einer Internetverbindung
    • Die Cloud-Backups werden über die Lizenz zugeordnet.
      Sobald die UTM eine Verbindung zum Securepoint Lizenzserver aufbauen konnte, können im Menü → Konfiguration →KonfigurationsverwaltungReiter Cloud-Backup bestehende Sicherungen auf die UTM eingespielt werden.
    • Mit der Schaltfläche kann die zurückgespielte Version als zukünftige Startversion festgelegt werden
    • lädt die Konfiguration als aktuell verwendete Version.

    Restore auf neuer Hardware mit Cloud-Backup

  • Ein vorhergehender Download der Konfigurationsdatei ist nicht erforderlich, die UTM benötigt jedoch Zugang zum Internet, um auf die Cloud-Backups zugreifen zu können.
    • UTM im Netzwerk erreichbar machen, Admin-Interface aufrufen und Grundeinrichtung durchführen




























    Einbindung in das lokale Netzwerk

    IP-Adressen der UTM per CLI anpassen

    Wenn die Administration über das CLI keine Hindernis darstellt, kann die UTM direkt mit den erforderlichen IP-Adressen per CLI versehen werden
    Monitor und Tastatur direkt an der UTM anschliessen.
    Die Anmeldung erfolgt direkt auf der Konsole.


    1. Anschließen von Tastatur und Bildschirm direkt an der UTM
    2. Anmelden an der UTM: Username Admin / Passwort: insecure
    3. es erscheint das Command Line Interface
    4. Netzwerkkonfiguration ändern:
      1. Ermitteln der vorhandenen Schnittstellen: interface get
      2. Ermitteln der ID der IP-Adressen: interface address get
        eth0 / A1 / LAN2 (je nach verwendeter Hard- und Software) entspricht der internen Schnittstelle, über die das Admin-Interface erreichbar ist.
        Die ID wird für eine Änderung der IP-Adresse im nächsten Schritt benötigt.
      3. Ändern der Schnittstellen-IPs: interface address set id 1 address 192.168.12.1/24
        system update interface
        (gewünschte IP des internen Netzes mit Subnetzmaske)
      4. Aktivieren einer Schnittstelle: interface address new device A0 address 192.168.x.y/24
        system update interface
    5. Administrationszugang einrichten:
      In den Werkseinstellungen ist der Zugang zum Admin-Interface der UTM ausschließlich über die interne Schnittstelle ( A1 / eth1 / LAN2 - je nach verwendeter Hard- und Software ) möglich. Soll das Admin-Interface über eine andere Schnittstelle erreichbar sein, muss die IP des Hosts (oder eine Netz-IP mit Subnetzmaske) freigegeben werden:
      manager new hostlist 192.168.168.0/24
      system update rule
      Hier: Alle Hosts im Netz 192.168.168.0 (egal an welcher Schnittstelel) können auf das Admin-Interface zugreifen
      Achtung: Liegt z.B: die IP 192.168.175.1 an der externen Schnittstelle (A0 / eth0 / LAN1 - je nach verwendeter Hard- und Software ) an und soll von dort das Admin-Interface aufgerufen werden, muss trotzdem die IP 192.168.175.x extra freigegeben werden.
    IP-Adresse des eigenen Rechners anpassen
    Die IP-Adresse des eigenen Rechners wird vorübergehend an das Default-Netz der internen Schnittstelle der UTM angepasst.

    Anschließend wird der eigene Rechner an die Schnittstelle A1 (das internal interface) der UTM angeschlossen.

    so geht's

    IP-Adresse unter Windows ändern
    • Anzeige der Netzwerkverbindungen:
       r  ncpa.cpl
    • Status der Ethernetverbindung mit Doppelklick anzeigen
    • Eigenschaften der Schnittstelle anzeigen
    • Eigenschaften der TCP/IPv4-Verbindung anzeigen
    • IP-Adresse festlegen:
      • IP-Adresse:192.168.175.2
      • Subnetzmaske:255.255.255.0
      • Standardgateway:192.168.175.1 (=Default-Adresse der internen Schnittstelle der UTM)
    Step-by-step.png
    IP-change Win Adapter.png
    Anzeige der Netzwerkschnittstelle:
    • Aufruf über Desktopanzeige:
      • Klick auf das Netzwerksymbol in der Taskleiste neben der Uhr
      • Klick auf Netzwerk- und Interneteinstellungen
      • Klick auf Adapteroptionen ändern
    • Aufruf per Befehl:
      • Windowstaste  r  ncpa.cpl
    • Mit Doppelklick auf die verwendete Schnittstelle den Status der Ethernetverbindung anzeigen lassen
    IP-change Win Status Ethernet.png
    • Im Status Schaltfläche Eigenschaften anklicken
    IP-change Win Eigenschaften.png
    • In den Eigenschaften den Eintrag Internetprotokoll, Version 4 (TCP/IPv4) auswählen
    • Schaltfläche Eigenschaften anklicken
    IP-change Win IP statisch.png
    • Eintrag Folgende IP-Adresse verwenden: auswählen
    • IP-Adresse festlegen:
      • IP-Adresse:192.168.175.2
      • Subnetzmaske:255.255.255.0
      • Standardgateway:192.168.175.1 (=Default-Adresse der internen Schnittstelle der UTM)











    IP-Adresse unter Linux ändern
    Bitte die entsprechende Dokumentation der verwendeten Distributation beachten.

    Beispiel für Ubunutu:

    • Aufruf des Terminals
    • Namen der Schnittstelle identifizieren: ip a
    • IP Adresse Ändern: (Im Beispiel ist enp0s3 die verwendete Schnittstelle: sudo ip address add 192.168.175.2/24 dev enp0s3
    IP-Adresse auf einem MAC ändern
    IP-Adresse auf einem MAC ändern
    IP-Adresse aendern mac.png
    • Menü Systemeinstellungen / Netzwerk
    • IPv4 konfigurieren: ManuellLink= im Dropdownmenü auswählen
    • IP-Adresse:192.168.175.2
    • Teilnetzmaske:255.255.255.0
    • Router:192.168.175.1 (=Default-Adresse der internen Schnittstelle der UTM)
    • Schaltfläche:Anwenden

    Nach Abschluss des Installationsassistenten und Reboot befindet sich die UTM dann in einem anderen Netz.
    Zur weiteren Konfiguration muss die IP-Adresse des eigenen Rechners dann erneut geändert werden.

    Einstellen der ursprünglichen IP Adresse:

    • Feste IP Adressen: Wie oben beschrieben eintragen
    • DHCP aktivieren:
      • Windows: Eigenschaften Internetprotokoll Version 4 (TCPIPv4)IP-Adresse automatisch beziehen wählen
      • Linux: Beispiel für Ubuntu: sudo ip address del 192.168.175.2/24 dev enp0s3
        sudo dhclient enp0s3

        Ggf. die Dokumentation der verwendeten Distributation beachten.
      • MAC:: Systemeinstellungen / Netzwerk / IPv4 konfigurieren: Im Dropdownmenü DHCP auswählen

    Erster Aufruf

    Sofern noch nicht geschehen, müssen jetzt folgende Verbindungen hergestellt werden:

    • Schnittstelle für das external interface (A0 / eth0 / LAN1 - je nach verwendeter Hard- und Software ) in Richtung Internet verbinden (Modem, Router etc.).
    • Schnittstelle für das internal interface ( A1 / eth1 / LAN2 - je nach verwendeter Hard- und Software )
      • mit dem eigenen Rechner verbinden, falls auf diesem die IP-Adresse angepasst wurde.
      • mit dem Netzwerk verbinden, von dem aus die UTM administriert werden soll, falls die IP-Adresse der UTM angepasst wurde.

    Beim ersten Aufruf des Admin-Interfaces erscheint im Browser eine Zertifikatswarnung.
    Da der Browser das Zertifikat der UTM nicht kennen kann, wird eine Sicherheitswarnung ausgegeben.
    Diese Warnung muss übergangen werden.

    UTM v12 Zertifikat-Firefox.png
    Meldung im Firefox: Warnung: Mögliches Sicherheitsrisiko erkannt
    Schaltfläche Erweitert / Risiko akzeptieren und fortfahren
    UTM v12 Zertifikat-Chromium.png
    Meldung im Chrome / Chromium: Dies ist keine sichere Verbindung
    UTM v12 Zertifikat-Edge.png
    Meldung im Edge: Ihre Verbindung ist nicht privat.
    UTM v12 Zertifikat-Safari.png
    Meldung im Safari: Diese Verbindung ist nicht privat
    Schaltfläche Details einblenden / Link Öffne diese Website













    Erste Anmeldung

    Beschriftung Wert: Beschreibung UTM v12 Admin Login unlicensed.png
    Login, UTM noch nicht lizensiert
    Benutzer  admin Anmeldung mit den Zugangsdaten der Werkseinstellungen: admin
    Passwort  insecure Anmeldung mit den Zugangsdaten der Werkseinstellungen: insecure
     Anmelden (Admin)
    Lizenzvereinbarung und Datenschutzerklärung zustimmen
    Akzeptieren Die Lizenzvereinbarung und die Datenschutzerklärung müssen mit Klick auf die Schaltfläche angenommen werden. UTM v12 Datenschutzerklärung.png
    Der Datenschutzerklärung muss zugestimmt werden.
    UTM v12 Lizenzvereinbarung.png
    Der Lizenzvereinbarung muss zugestimmt werden.
    Grundlegende Einstellungen
    Firewallname firewall.foo.local Es muss ein individueller Firewallname vergeben werden.
  • Der Name sollte einem FQDN entsprechen.
  • UTM v12 Grundlegende Einstellungen.png
    Systemzeit yyyy-mm-dd hh-m--ss Die Systemzeit sollte korrekt sein. Sie wird z.B. zur Anwenderauthentifizierung (Kerberos, OTP etc.) mit anderen Servern abgeglichen. Bei zu großer Abweichung wird z.B. keine Anmeldung möglich sein.
    Lizenzschlüssel Durchsuchen Gültige Lizenz einspielen.
  • Jeder Lizenzschlüssel darf nur einmal verwendet werden. Die UTM wird darüber identifiziert und verschiedene Dienste und Konfigurationen werden über den Lizenzschlüssel zugeordnet.
  • Lizenzvereinbarung Zeigt die Lizenzvereinbarung an
    Datenschutzerklärung Zeigt die Datenschutzerklärung an
    Abschließen Schließt den Anmeldevorgang ab und öffnet das Willkommens-Fenster.
    Abmelden Meldet sich wieder ab.
    Es werden keine Einstellungen gespeichert!
    Willkommen
    Mit dem Willkommensdialog sind grundlegenden Einstellungen abgeschlossen.
    UTM v12 Willkommen.png
    Willkommen-Dialog
    Rundgang starten Startet einen Rundgang, der in 15 Schritten die Adminoberfläche und die Menüs erklärt.
    Installationsassitent Startet den Installationsassitenten.
    • Den Willkommensdialog schließen mit × in der Titelzeile, ohne den Rundgang oder den Installationsassistenten zu starten
    • Zwischen Fertigung einer UTM und ihrem Einsatz können bereits neue Firmware-Versionen erschienen sein.
      Es ist möglich, daß ein Cloud-Backup mit einer neueren Version erstellt wurde, als auf einer neu eingesetzten Hardware vorhanden ist. Bevor ein Cloudbackup auf neuer Hardware eingespielt wird, sollte daher ein Firmware-Update durchgeführt werden. Menü → Extras →Firmware Updates
    • Anschließend wird wie bei einem Restore nach Werkseinstellungen verfahren.




    Hinweise

    Hinweise
    • Ohne das passende Kennwort ist eine Wiederherstellung der gesicherten Konfiguration nicht möglich.
    • Das Kennwort kann ohne Probleme im laufenden Betrieb geändert werden, allerdings muss dann selber nachvollzogen werden, welche Konfiguration mit welchem Kennwort gesichert wurde.
    • Ein Zugriff auf die gesicherte Konfiguration ist nur mit genau diesem Lizenzkey und dessen Verlängerungen und dem dazugehörigen Passwort möglich.