Wechseln zu:Navigation, Suche
Wiki

































De.png
En.png
Fr.png






Beschreibung des Mailfilters
Letzte Anpassung zur Version: 12.6.1
Neu:
Zuletzt aktualisiert:
02.2024
notempty
Dieser Artikel bezieht sich auf eine Resellerpreview

12.5.2 12.2.2 11.8.8 11.8.6 11.8 11.7

Aufruf: UTM-IP:Port oder UTM-URL:Port
Port wie unter Netzwerk / Servereinstellungen / Webserver konfiguriert
Default-Port: 11115
z.B.: https://utm.ttt-point.de:11115
Default: https://192.168.175.1:11115
Anwendungen Mailfilter


Einführung

Um festzustellen, ob es sich bei einer eingehenden Mail um Spam handelt, können der POP3-Proxy, das Mailrelay und der Mail-Connector eingehende E-Mails an den Mailfilter übergeben.
Der Mailfilter setzt sich zusammen aus:

  • einem Spamfilter
  • einem Antivus Dienst Nur bei Systemen mit mind. 3GB RAM!
  • dem Securepoint Content-Filter
  • und einem URL Filter

Wird innerhalb der E-Mail ein Web-Link gefunden, der auf den URL-Filter passt oder der vom Content-Filter erkannt wird, erscheint statt dem Inhalts-Abschnitt der E-Mail eine frei editierbare Ersatzmeldung.
Durch den Einsatz des Mail-Connectors ist es möglich, neben POP3 auch E-Mails die mit IMAP sowie den beiden verschlüsselten Varianten abgeholt werden, durch den Mailfilter zu überprüfen. Im Mailarchiv der UTM werden Mails abgelegt, die anhand einer Filterregel in Quarantäne genommen wurden.
E-Mails, die von der UTM weitergeleitet und zugestellt wurden (HAM), sind dann im Mailarchiv nicht mehr zu finden, wenn diese Option nicht ausdrücklich aktiviert wird.



Voraussetzung

notempty
Damit der Mailfilter Mails erhält, muss der POP3-Proxy, das Mailrelay oder der Mail-Connector konfiguriert sein.

Filterregeln

Übersicht
Über die Filterregeln wird entschieden, wie mit E-Mails, bei denen definierte Eigenschaften erkannt wurden, verfahren wird.

Dabei wird zwischen den Protokollen SMTP und POP3 sowie dem Mail-Connector unterschieden.
Über den Mail-Connector ist die UTM in der Lage, E-Mails über die Protokolle POP3 und IMAP und deren verschlüsselten Varianten POP3S und IMAPS von einem Mailserver abzuholen und mit dem Mailfilter auf Spam und Schadsoftware zu überprüfen.
Weiterhin wird zwischen den Protokollen POP3 und SMTP unterschieden.
Wenn das Mailrelay genutzt wird, lautet das Protokoll SMTP. Bei Verwendung des POP3-Proxy wird das Protokoll POP3 ausgewählt.

Mailfilter UTMbenutzer@firewall.name.fqdnAnwendungen Mailfilter-Log UTM 12.6 Mailfilter Filterregeln.pngMailfilter

Filterregel hinzufügen

Mit + Regel hinzufügen wird eine neue Filterregel erstellt.
Es muss ein eindeutiger Regelname vergeben werden. Mit Kriterien mit und -Operator verbinden wird festgelegt,
  • ob alle Kriterien erfüllt sein müssen ( und )
  • oder ob es ausreichend ist, wenn nur ein Kriterium der Filterregel erfüllt wird ( oder ).
Filterregel hinzufügen UTMbenutzer@firewall.name.fqdnMailfilterAnwendungen UTM v12.6 Mailfilter Filter-hinzufügen.pngErstellung einer Filterregel anhand eines Beispiels
Kriterien
Eine Filterung nach folgenden Kriterien ist möglich:
Wenn eine E-Mail eingeht...
Bedingung Operator Wert
und Protokoll ist
ist nicht
SMTP
Mail-Connector
POP3
und Quellhost ist
ist nicht
enthält
enthält nicht
passt auf Regex
Siehe Wiki-Artikel über Regex.
  

endet auf
endet nicht auf
»beliebige Werte
und Zielhost siehe Quellhost
und Sender siehe Quellhost
und Empfänger siehe Quellhost
und Header-Feld
zusätzlich:
Angabe des Header-Feldes
siehe Quellhost
Das Header-Feld »from« bezeichnet einen sendenden Mail-Server (Received: from) - nicht das Feld »Absender« 
und ist als Spam / nicht als Spam klassifiziert
und ist als verdächtig / ist nicht als verdächtig eingestuft
und weitere Untersuchungen werden empfohlen / sind nicht zwingend notwendig Die Spamfilter-Engine erwartet, daß sich die Kategorie dieser E-Mail in den nächsten 15 Minuten noch ändern könnte.
und ist eine Bulk E-Mail / ist keine Bulk E-Mail (Massen-E-Mail)
und enthält einen Virus / enthält keinen Virus
und wurde vom URL-Filter erfasst / wurde nicht vom URL-Filter erfasst
und enthält Links, deren Text und Ziel voneinander abweichen / und enthält keine Links, deren Text und Ziel voneinander abweichen notempty
Neu ab v12.6.0
Dient zum erkennen von Fake-URLs. Normaler Text, der nicht wie eine URL aufgebaut ist, bleibt unberücksichtigt.
und stammt von einem / stammt nicht von einem authentifizierten Benutzer
und mit Inhalt dessen
MIME-Type oder
Dateiname
siehe Quellhost
und DKIM-Ergebnis für Domäne
    Eingabe der Domäne
exisitiert und ist
exisitiert nicht oder ist nicht
»fail »pass »temperror

Voraussetzung für die Nutzung ist im Menü Anwendungen Mailrelay  Bereich Allgemein die Aktivierung der Option SPF/DKIM/DMARC Prüfungen: Ein
Wurden Elemente einer E-Mail von einer Domain signiert DomainKeys Identified Mail, wird damit die Signatur verifiziert und das Ergebnis dem Header der E-Mail hinzugefügt. Dazu wird die Signatur mit dem öffentlichen Schlüssel aus dem DNS der Mail-Domäne überprüft.
Das dem Header hinzugefügte Ergebnis wird an dieser Stelle abgefragt. Mögliche Ergebnisse:

»fail Signatur ungültig
»pass Signatur gültig
»temperror meist: Fehler in der DNS-Auflösung; generell: Fehler, der zu einem späteren Zeitpunkt ggf. nicht mehr auftritt.
und SPF-Ergebnis für Domäne
    Eingabe der Domäne
exisitiert und ist
exisitiert nicht oder ist nicht
»fail »neutral »pass »permerror »softfail »temperror

Voraussetzung für die Nutzung ist im Menü Anwendungen Mailrelay  Bereich Allgemein die Aktivierung der Option SPF/DKIM/DMARC Prüfungen: Ein
Der Absender einer E-Mail kann in einem txt-Record seiner Domäne alle zum Versand von E-Mails berechtigte Computer (Server) mit Hostnamen und IP-Adresse eintragen. Diese Einträge werden auf smtp-Ebene mit dem Eintrag Received: from aus dem Mail-Header abgeglichen und das Ergebnis dem Mail-Header hinzugefügt.

»fail Client-Host explizit nicht autorisiert
»neutral keine explizite Aussage getroffen
»pass Prüfung erfolgreich
»permerror Fehler (z.B. Syntax) in DNS Resource Records
»softfail nicht explizit unautorisiert, aber auch nicht autorisiert ("~"-qualifier im DNS RR)
»temperror meist: Fehler in der DNS-Auflösung; generell: Fehler, der zu einem späteren Zeitpunkt ggf. nicht mehr auftritt
und DMARC-Ergebnis/Policy-Empfehlung ist pass
quarantine
reject

Voraussetzung für die Nutzung ist im Menü Anwendungen Mailrelay  Bereich Allgemein die Aktivierung der Option SPF/DKIM/DMARC Prüfungen: Ein
Weder SPF noch DKIM stellen irgendwelche Anforderungen an einen Zusammenhang zwischen der sendenden respektive signierenden Domain und weiteren Merkmalen der E-mail (z. B. Headerfelder). D.h., jeder, der die Kontrolle über DNS Einträge für eine beliebige Domain hat kann unter Angabe dieser im "MAIL FROM"-Kommando im Sinne von SPF gültige ("pass") SMTP-Transaktionen durchführen oder im Sinne von DKIM gültige Signaturen für diese Domain erstellen.
Deswegen kann mittels DMARC (https://tools.ietf.org/html/rfc7489) eben jener Zusammenhang hergestellt werden: Eine DMARC-Prüfung ist nur erfolgreich, wenn entweder SPF oder DKIM Prüfungen gültig sind und die jeweils verwendete Domain mit der im "From"-Headerfeld der E-mail verwendeten Domain übereinstimmt (je nach Option gleich oder eine Subdomain). Zusätzlich kann über DMARC ein Domain-Besitzer definieren, welche Aktion (reject, quarantine) durchgeführt werden soll, wenn die Prüfung nicht erfolgreich ist.

und ähnelt einer E-Mail mit dem Tag notempty
Neu ab: 12.6.0
Tag Ein vorhandener Tag wird ausgewählt. Über die Schaltfläche kann ein neuer Tag hinzugefügt werden.
und ähnelt nicht einer E-Mail mit dem Tag notempty
Neu ab: 12.6.0
Tag Ein vorhandener Tag wird ausgewählt. Über die Schaltfläche kann ein neuer Tag hinzugefügt werden.
Mit dem + Button können weitere Kriterien für diesen Filter hinzugefügt werden.
  • Weitere Konfigurationshinweise finden sich in unserem Best-Practice-Artikel zum Thema Mail Security
  • Aktionen
    Bei Aktionen ausführen: stehen folgende Optionen zur Verfügung:
  • Die Prüfung auf das Regelwerk wird bei den Aktionen
    • zutreffenden Inhalt filtern und
    • E-Mail im Betreff markieren mit
    nicht abgebrochen, sondern fortgeführt.
    Weitere Filterregeln können auf diese E-Mails angewendet werden.
  • In allen anderen Aktions-Fällen wird, sofern die Kriterien zutreffen, die Prüfung auf das Regelwerk nach der Aktion beendet.
  • Aktion Beschreibung
    E-Mail annehmen Nimmt die E-Mail an. Die Prüfung auf das Regelwerk wird beendet.
    E-Mail ablehnen Der Absender erhält eine Benachrichtigung, dass seine E-Mail abgelehnt wurde.
  • Bei der Verwendung des POP3-Proxys darf diese Option nicht verwendet werden!

  • notempty
    Bei der Verwendung des Mail-Connectors wird von dieser Funktion dringend abgeraten.
    Weder der Absender noch der Empfänger erhalten eine Benachrichtigung darüber, daß die E-Mail abgelehnt wurde!
    E-Mail in Quarantäne aufnehmen und erneut filtern nach: Zusätzlich Eingabe der Quarantänedauer in Minuten. Beispiel: 30 Minuten
  • Bei der Verwendung des POP3-Proxys darf diese Option nicht verwendet werden!
  • E-Mail in Quarantäne nehmen (und eine vordefinierte Zeit (siehe Einstellungen) zur Ansicht vorhalten)
  • Bei der Verwendung des POP3-Proxys darf diese Option nicht verwendet werden!
  • E-Mail verwerfen Die E-Mail wird entsorgt, ohne dass der Absender benachrichtigt wird.
  • Bei der Verwendung des POP3-Proxys darf diese Option nicht verwendet werden!
  • zutreffenden Inhalt filtern bzw. abweichenden Link markieren Es wird für den zutreffenden Abschnitt (Plain-Text, html-Text, Anhang etc.) eine Ersatzmeldung angezeigt.
    E-Mail im Betreff markieren mit Text, mit dem der Betreff so ergänzt wird, daß die Mail kenntlich gemacht wird und z. B. vom Mailserver in einen entsprechenden Ordner verschoben werden kann.
    Verhalten bei Aktion E-Mail im Betreff markieren mit
    Das Verhalten einer Mailfilterregel mit der Aktion E-Mail im Betreff markieren mit ist abhängig davon, ob die E-Mail sich in Quarantäne befindet, oder nicht.
    • E-Mail ist nicht in Quarantäne: Wird eine E-Mail versendet, bzw. empfangen, bei der diese Mailfilterregel zutrifft, so wird die gesetzte Markierung in den E-Mail Betreff gesetzt.
    • E-Mail ist in Quarantäne: Wird eine E-Mail in Quarantäne gesetzt, bzw. eine E-Mail in Quarantäne erneut versendet, wo jeweils diese Mailfilterregel zutrifft, so wird der Betreff nicht verändert.
      Grund: Im Mailarchiv werden die Informationen der originalen E-Mail abgespeichert. Deshalb kann der Betreff nicht verändert werden.
        

    Whitelist Ausnahme Regel

    In einer Whitelist-Regel wird unter bestimmten Bedingungen das Annehmen einer Mail festgelegt. Damit eine Regel als Whitelist-Regel funktioniert, muss die Reihenfolge definiert werden, so daß diese Regel vor der allgemeinen Spam-Quarantäne-Regel greift. Durch klicken und halten mit der linken Maustaste auf die Whitelist-Regel (Pos. 7) in der Spalte „Pos.“, wird diese Regel nach oben über die allgemeine Spam_SMTP Filterregel verschoben. Hat die Regel die gewünschte Position erreicht, wird die Maustaste losgelassen.Die Whitelist-Regel erhält nun entsprechend ihrer Rangfolge eine neue Positionsnummer. Mailfilter UTMbenutzer@firewall.name.fqdnAnwendungen Mailfilter-Log UTM v12.6 Mailfilter Filterregeln-verschieben.pngFilterregel verschieben
  • Weitere Konfigurationshinweise finden sich in unserem Best-Practice-Artikel zum Thema Mail Security.


  • Tags

    notempty
    Neu ab: v12.6.0
    Mit Hilfe von Tags lassen sich Sets an E-Mails auswählen. Aufgrund dieser Sets wird ein Pattern erstellt und jede neue eingehende E-Mail wird anhand dieses Patterns auf Ähnlichkeit überprüft. Über entsprechende Mailfilterregeln können dann bestimmte Aktionen durchgeführt werden. UTM v12.6 Mailfilter Tags.png
    Die Übersicht der vorhandenen Tags
    Damit E-Mails getagt werden können, müssen diese im Mailarchiv abgespeichert werden. Daher ist es ratsam unter Anwendungen Mailfilter  Bereich Einstellungen bei
    Mailarchiv
    die Option Alle E-Mail Transaktionen speichern zu aktivieren Ja.
    In der Tag-Übersicht wird folgendes angezeigt:
    • Name: Der Name des Tags
    • Beschreibung: Die Beschreibung des Tags, wenn vorhanden
    • Verwendet in Mailfilter-Regeln: Zeigt die Mailfilter-Regeln an, in denen dieser Tag verwendet wird

    Öffnet den Dialog zum Bearbeiten des Tags
    Löscht den Tag

    Mit der Schaltfläche Tag hinzufügen wird ein neuer Tag hinzugefügt.
    Beschriftung Wert Beschreibung Tag hinzufügen UTMbenutzer@firewall.name.fqdnAnwendungenMailfilter UTM v12.6 Mailfilter Tags Tag-hinzufügen.pngFenster zum Hinzufügen eines Tags
    Name:     Einen passenden Namen für den Tag wählen
    Beschreibung:     Optional Eine Beschreibung für die Funktion von diesem Tag eintragen
    Über die Schaltfläche Speichern und schließen wird der Tag abgespeichert und das Fenster geschlossen.

    Benutzerberechtigung

    Damit ein Benutzer E-Mails mit Tags versehen kann, benötigt dieser Benutzer die entsprechende Gruppenberechtigung.
    Unter Authentifizierung Benutzer wird bei Gruppen die entsprechende Gruppe über Bearbeiten ausgewählt.
    Im Abschnitt Berechtigungen müssen folgende Berechtigungen aktiv sein:
    • Ein Userinterface
    • Ein Mailfilter Administrator
    • Ein Mailtag Administrator
    Datei:UTM v12.6 Mailfilter Auth Benutzer Gruppenberechtigung Mailfilter-Tag.png
    Die benötigten aktiven Berechtigungen

    CLI

    Folgende CLI-Befehle sind für Tags vorhanden:
    • Email zum Tag hinzufügen mail filterng tag add mail <name> tag <name>
      • Falls der Tag nicht vorhanden ist wird ein neuer erstellt
    • Tag-Namen mit Beschreibung erstellen mail filterng tag set description <text> tag <name>
    • Beschreibung setzen mail filterng tag set description <text> tag <name>
    • Infos über vorhandene Tags mail filterng tag get
    • Liste der archivierten Emails mit zugehörigen Tag zurückgeben mail archive get
    • Gesamten Tag löschen mail filterng tag purge tag <name>
    • Email von tag entfernen mail filterng tag remove mail <name> tag <name>




    URL-Filter












    Text für E-Mails, die wegen der beinhalteten URLs gefiltert wurden. Mailfilter UTMbenutzer@firewall.name.fqdnAnwendungen Mailfilter-Log UTM v12.6 Mailfilter URL-Filter.pngURL-Filter mit einigen Filtern
    Regel hinzufügen
    Regel hinzufügen
    Typ: ‌ Domain  example.com Domain in Klartext-Schreibweise. Es wird auf alle Subdomains und Unterseiten gefiltert. UTM v12.2.2 Webfilter Regel hinzufügen.png
    Filterregel
    Typ: ‌ URL  *.example.com/pages/* Es wird nur auf exakt die URL gefiltert (Wildcard * ist möglich)
    Typ: ‌ URL Regex  .*\.example\.com URL im Regex Format, das zahlreiche Platzhalter erlaubt
    Syntax der Regulären Ausdrücke - Regex
    Typ: ‌ Kategorie 
    category
    • Von Securepoint gepflegte Content Filter Liste.
      Eine Übersicht mit allen Kategorien ist hier zu finden.
  • notempty
    Neu ab v12.5
    Kategorie: Unbekannt
    Damit lässt sich der Zugriff auf alle Webseiten blockieren, die bisher von Securepoint nicht klassifiziert wurden
    • Meldung versehentlich falsch kategorisierter Seiten erfolgt hier.


    Einstellungen

    Hier besteht die Möglichkeit, einen Spamreport erstellen zu lassen, die Blocking-Meldungen zu ändern und zu definieren, nach welchen Kriterien die E-Mails im Mailarchiv der UTM vorgehalten werden.

    Spamreport





























    Einstellungen Spamreport

    Der Spamreport kann in bestimmten Intervallen die E-Mail Benutzer über von der UTM gefilterte, geblockte oder in Quarantäne genommene E-Mails informieren. Dieser Report kann entweder an einem bestimmten Wochentag oder Täglich, zu einer bestimmten Uhrzeit versendet werden.

    Aktion Wert Beschreibung
    Berichte aktivieren: Keine (Default) Es werden keine Spamreports versendet.
    Benutzer Es werden Berichte an die Benutzer versendet.
    Benutzer und Admin Es werden Berichte an die Benutzer und eine Übersicht an den Administrator versendet.
    Zustellbedingung: Immer zustellen (Default) Es wird auf jeden Fall ein Spam-Report gesendet.
    Nicht angenommen Quarantänisiert oder gefiltert
    Quarantänisiert oder gefiltert Es wird nur dann ein Spam-Bericht zugestellt, wenn mindestens eine E-Mail Quarantänisiert oder gefiltert wurde.
    Alternativer Hostname / IP:     Falls über eine externe IP oder einen anderen Hostnamen auf das Webinterface mit dem Mailserver zugegriffen werden soll.
    Tag: Montag (Default) Dieser Report kann entweder an einem bestimmten Wochentag oder jeden Tag versendet werden.
    1. Bericht 20:00 Uhr Legt die Uhrzeit für das Versenden des Berichts fest
    2.Bericht
    3.Bericht
    4.Bericht
    Deaktiviert Bei täglichen Berichten, können insgesamt vier Berichte zu festgelegten Zeiten versendet werden.


    Damit der Report den E-Mail Benutzer auch erreicht, ist es notwendig, dass sich dieser in einer Gruppe befindet, die die Berechtigung Spamreport beinhaltet.

    Sind mehrere Mailadressen für einen Benutzer in einem AD hinterlegt, wird der dort als Primäre SMTP-Adresse konfigurierte Eintrag als Default-Adresse verwendet.

    Gruppe unter → Authentifizierung →Benutzer hinzufügen

    Die Einstellung dazu erfolgt im Menü
    → Authentifizierung →Benutzer Gruppen + Gruppe hinzufügen bzw. bearbeiten unter Berechtigungen:

    Hier müssen folgende Abschnitte aktiviert werden:

    Spamreport
    Ein aktiviert die Erstellung des Spamreports
    Userinterface
    Ein Die E-Mail Adresse kann aus einem Verzeichnis-Server wie ActiveDirectory oder LDAP entnommen werden, wenn die UTM daran angebunden ist. Ansonsten muss der Benutzer mit seiner E-Mail-Adresse auf der UTM angelegt werden.

    Die E-Mail Adresse kann aus einem Verzeichnis-Server wie ActiveDirectory oder LDAP entnommen werden, wenn die UTM daran angebunden ist. Ansonsten muss der Benutzer mit seiner E-Mail-Adresse auf der UTM angelegt werden.

    Im Reiter Mailfilter müssen weitere Einstellungen vorgenommen werden, u.a. wird dort die E-Mail Adresse hinterlegt, an die Berichte gesendet werden:





  • <This function may allow the downloading of viruses and should therefore only be allowed for experienced users!/li> }}
  • E-Mail-Adresse
    Beschriftung Default Beschreibung
    support@ttt-point.de E-Mailkonten, die von Mitgliedern dieser Gruppe eingesehen werden können, um den Mailfilter zu kontrollieren.
    Löschen mit
    E-Mail-Adresse Eintragen einer Mail-Adresse in die Liste
    Herunterladen von folgenden Anhängen erlauben: Keine (Default) Mitglieder dieser Gruppe können im User-Interface Anhänge von Mails herunterladen, die bestimmte Kriterien erfüllen.
    Gefiltert, aber nicht quarantänisiert
    Quarantänisiert, aber nicht gefiltert
  • Diese Funktion ermöglicht u.U. das herunterladen von Viren und sollte daher nur versierten Benutzern erlaubt werden!
  • Quarantänisiert und/oder gefiltert
  • Diese Funktion ermöglicht u.U. das herunterladen von Viren und sollte daher nur versierten Benutzern erlaubt werden!
  • Weiterleiten von folgenden E-Mails erlauben: Keine (Default) Mitglieder dieser Gruppe können im User-Interface E-Mails weiterleiten, die bestimmte Kriterien erfüllen.
    Gefiltert, aber nicht quarantänisiert
    Quarantänisiert, aber nicht gefiltert
  • Diese Funktion ermöglicht u.U. das weiterleiten von Viren und sollte daher nur versierten Benutzern erlaubt werden!
  • Quarantänisiert und/oder gefiltert
  • Diese Funktion ermöglicht u.U. das weiterleiten von Viren und sollte daher nur versierten Benutzern erlaubt werden!
  • Bericht E-Mail-Adresse:     E-Mail-Adresse, an die ein Spam-Report versendet wird.
    Wenn hier kein Eintrag erfolgt, wird der Spam-Report an die erste E-Mail-Adresse der Liste gesendet.
    Sind mehrere Mailadressen für einen Benutzer in einem AD hinterlegt, wird der dort als Primäre SMTP-Adresse konfigurierte Eintrag als Default-Adresse verwendet.
    AD proxyAdresses spamreport.png

    Sprache der Berichte: Default Vorgabe unter → Netzwerk →Servereinstellungen
    Firewall
    Sprache der Berichte
    Es kann gezielt ausgewählt werden: Deutsch bzw. Englisch


    UTM v11.8.6 Mailfilter Spamreport.png

    Spamreport an den User.


    Ersatzmeldungen

    Hier werden Texte definiert, die anstatt des blockierten E-Mail Abschnitts (Plain-Text, formatierter Text oder Anhang) angezeigt werden sollen. Mit dem Bearbeitern-Werkzeug können die Texte geändert werden. Mailfilter UTMbenutzer@firewall.name.fqdnAnwendungen Mailfilter-Log UTM v12.6 Mailfilter Einstellungen Ersatzmeldungen.pngErsatzmeldungen
    Typ: Default-Nachricht Beschreibung
    Content-Blocking
    The content is rejected due content restrictions. If you think this is incorrect, please contact the IT Service Desk.
    Text für E-Mails, die wegen Ihres Inhalts oder Anhangs geblockt wurden.
    URL-Filter
    The content is rejected due content restrictions. If you think this is incorrect, please contact the IT Service Desk.
    Text für E-Mails, die wegen der beinhalteten URLs gefiltert wurden.
    Virus-Blocking
    The content is rejected due content restrictions. If you think this is incorrect, please contact the IT Service Desk.
    Text für E-Mails, die wegen einer Viruserkennung geblockt wurden.



    Mailarchiv

    Vorgaben, wie E-Mails im Quarantäne-Archiv der UTM vorgehalten werden.
    Kriterium / Aktion Default Beschreibung UTM v12.6 Mailfilter Einstellungen Mailarchiv.png
    Einstellungen Mailarchiv unter Anwendungen Mailfilter  Bereich Einstellungen Abschnitt
    Mailarchiv
    Maximale E-Mail-Anzahl: 1024Link= Gibt an, wie viele Mails lokal auf der UTM vorgehalten werden.
    Maximales E-Mail Alter: 7Link= Tage Definiert die Zeit der Vorhaltung.
    Maximale Archivgröße: 128Link= Megabytes Benennt den Speicherplatz, der Mails zur Verfügung steht. Bei erreichen der Grenze, werden die ältesten Mails gelöscht.
    Alle E-Mail Transaktionen speichern: Aus Bei Aktivierung werden zusätzlich zu den voll­ständigen gefilterten und abgelehnten Mails auch die Meta-Informationen zu unbeanstandeten Mails gespeichert.
    Erneutes Zustellen als Anhang: Aus E-Mails in der Quarantäne können alternativ auch als Anhang in einer neuen E-Mail versendet werden.
    TNEF Dekodierung aktivieren:
    Ein Default E-Mails, deren formatierten Body-Elemente oder Anhänge von Microsoft Outlook im proprietären TNEF-Format kodiert wurden (.dat-Anhänge), können bei Aktivierung vom Mailfilter erfasst werden.
    Default Einstellung ab v12.5.2 auch für bestehende Installationen geändert auf Ein


    Abschluss

    Abschluss der Konfiguration mit Speichern.



    Mail-Header

    notempty
    Neu im Wiki

    Folgende Werte können unter dem Headerfeld X-Securepoint durch den Mailfilter gesetzt werden:

    • X-Securepoint: Virusscan Failure
    • X-Securepoint: Spamcheck Failure
    • X-Securepoint: Virus found (virus_name)
    • X-Securepoint: Content Changed
    • X-Securepoint: Spam
    • X-Securepoint: Probably Spam
    • X-Securepoint: UrlFilterSpam
    • X-Securepoint: Bulk